Waffenruhe im Jemen vereinbart

15. Februar 2016 - 15:46 Uhr

Nach fünftägigen Kämpfen zwischen Regierungstruppen und aufständischen Stammeskämpfern im Jemen haben beide Seiten eine Waffenruhe vereinbart. Nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira und der britischen BBC wollen beide Konfliktparteien von Sonntagmorgen an ihre Kämpfer aus dem Hasaba-Viertel in Sanaa zurückziehen.

Bei den Gefechten zwischen den Soldaten von Präsident Ali Abdullah Salih und den Al-Ahmar-Milizen des oppositionellen Stammesscheichs Sadik al-Ahmar sollen mehr als 120 Menschen ums Leben gekommen sein. Seit Mitte Februar fordern Hunderttausende Jemeniten bei Straßendemonstrationen den Rücktritt des Langzeitpräsidenten Salih. Immer wieder eröffneten Sicherheitskräfte und bewaffnete Salih-Anhänger das Feuer auf die Protestierenden. Viele Menschen wurden getötet und verletzt. Vermittlungsbemühungen mit dem Ziel eines Machtverzichts von Salih sind bisher gescheitert.