Schwerer Covid-19-Verlauf

Während sie im Corona-Koma liegt: Frau bekommt Zwillinge

20. November 2020 - 13:55 Uhr

Mutter bei Geburt der Zwillinge erst in der 24. Schwangerschaftswoche

Die ganze Familie, ihr Mann und Ärzte machten sich große Sorgen um die Gesundheit von Perpetual Uke und ihren ungeborenen Kindern. Im März kommt die Rheumatologin im englischen Birmingham mit Symptomen ins Krankenhaus. Der Zustand der Schwangeren verschlechtert sich so sehr, dass sie ins Koma versetzt wird. Da ist sie in der 26. Schwangerschaftswoche. Wie es für die Mutter zweier weiterer Kinder war, aufzuwachen und plötzlich keinen Babybauch mehr zu haben, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Kaiserschnitt nicht ohne Risiko

Schnell stellen die Ärzte fest: Die Frau hatte sich mit Covid-19 infiziert. Keiner wusste, wie sich der Gesundheitszustand von Perpetual Uke entwickeln wird. Deshalb entschieden die behandelnden Ärzte die ungeborenen Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen. Nicht ohne Risiko: Die beiden waren fast drei Monate zu früh. Das Mädchen namens Palmer wog gerade einmal 770 Gramm, der Junge, Pascal, 850 Gramm.

Für Perpetual Ukes Ehemann war es eine harte Zeit: Das Paar hat bereits zwei Kinder. Nun sorgte er sich zudem um zwei Frühchen und seine schwerkranke Frau.

Die Zwillinge wurden bis auf weiteres auf der Frühchenstation in einem Brutkasten aufgepäppelt. Erst 16 Tage nach der Geburt erwacht Perpetual Uke aus dem Koma. Schnell stellt sie fest, dass sie keinen Schwangerschaftsbauch mehr hat und befürchtet das Schlimmste. Warum sie auch danach noch nicht sorgenfrei war, sehen Sie im Video.

Inzwischen geht es der kleinen Familie gut, Perpetual Uke hat ihre Corona-Infektion überstanden, auch die beiden Zwillinge sind gesund und munter. Ein kleines Wunder!