Headbangen & Moshpit vor dem PC

Livestream statt Festivalwiese: Wacken findet 2020 digital statt!

29. Juli 2020 - 16:21 Uhr

Digitale Alternative für Wacken-Fans

Headbangen und Moshpit vor dem PC statt auf der Wacken-Wiese: So fällt das weltbekannte Festival in diesem Jahr aus. Doch die digitale Alternative ist für die Wacken-Fans in jedem Fall besser, als es einfach coronabedingt ausfallen zu lassen. Dafür haben sich die Veranstalter eine Menge ausgedacht. Festivalfeeling aka Wacköööön im Wohnzimmer.

Wie das gehen soll und wie der Ort Wacken ohne Wacken aussieht  – im Video.

Wacken für umme

Am 29. Juli startet das Livestream-Festival mit Acts wie Body Count feat. Kult-Rapper Ice-T, Anthrax, Motor Sister und von Metalqueen Doro. Bis Samstag werden aber auch Metal-Größen wie Blind Guardian, In Extremo, Beyond The Black und Alice Cooper auf der virtuellen Bühne performen. Die Konzerte werden aber nicht vorab aufgezeichnet, sondern tatsächlich live gespielt. Dafür werden die Künstler mit Kamera-Tracking gefilmt und dann in ein digitales Set eingefügt. Das i-Tüpfelchen für Metal-Fans: Die Konzerte kann man völlig umsonst schauen. Normalerweise kosten Wacken-Tickets weit mehr als 200 Euro.

Motto: Nicht nur zugucken, mitmachen!

Um die Fans richtig in Stimmung zu bringen, sollen sie nicht nur vor den heimischen Bildschirmen zuschauen, sondern, laut Veranstalter, durch Programme und Interaktionen zum Mitmachen animiert werden. Zu sehen gibt´s die Bands auf der 'Wacken World Wide'-Webseite oder bei Magenta TV.

Erst abgesagt, jetzt wird online gefeiert

Mitte April hatten die Wacken-Veranstalter das Festival, zu welchem sonst etwa 80.000 Menschen aus aller Welt ins Mini-Örtchen pilgern, aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Für den Ort selbst ist das ein großer finanzieller Verlust. Organisatoren rechnen mit einem Verlust von einer halben Million Euro.

Vor zwei Tagen teilten die Wacken-Macher mit, dass die Karten für das Festival 2021 bereits komplett ausverkauft seien.