Sein Arzt hat entschieden

Wachkoma-Patient Vincent Lambert soll nicht weiter künstlich ernährt werden

© dpa, L'union De Reims, pt kde nwi sab wok

3. Juli 2019 - 7:20 Uhr

Arzt will die Behandlung des 42-Jährigen einstellen

Vincent Lambert liegt nach einem Unfall vor zehn Jahren im Wachkoma. Jahrelang stritten seine Angehörigen darüber, ob der inzwischen 42-Jährige sterben oder weiterleben darf. Nun ist eine Entscheidung gefallen: Der wohl berühmteste Wachkoma-Patient Frankreichs soll nicht weiter behandelt werden. Sein Arzt will ab sofort die künstliche Ernährung des Mannes einstellen. Lambert wird also bald sterben.

Familie stritt jahrelang, ob Vincent Lambert sterben darf

Viviane Lambert, Mutter von Vincent Lambert
Viviane Lambert, die Mutter des Wachkoma-Patienten, klagte sich durch alle Instanzen, weil sie will, dass ihr Sohn weiterlebt.
© REUTERS, Benoit Tessier, /FW1F/mark heinrich

Der frühere Krankenpfleger erlitt bei dem Unfall vor zehn Jahren schwere Kopfverletzungen. Seitdem liegt er im Wachkoma. Eine Patientenverfügung gibt es nicht. Seine Frau sagt aber, dass ihr Mann nicht gewollt hätte, dass sein Leben künstlich verlängert wird. Sie will darum, dass Lambert in Würde sterben kann.

Seine streng katholischen Eltern sind dagegen. Sie klagten sich in Frankreich durch alle Instanzen und scheiterten auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Zuletzt wandte sich Lamberts Mutter Viviane an die Vereinten Nationen. Ihr Anwalt drohte dem behandelnden Arzt mit einer Mordanklage, sollte er die Behandlung von Lambert beenden.

Rechtliche Mittel sind ausgeschöpft

Am 28. Juni entschied Frankreichs oberstes Gericht allerdings, dass die Behandlung des Patienten eingestellt werden darf. Bereits im Mai hatte das Krankenhaus, in dem der Wachkomapatient liegt, die Behandlung eingestellt. Wegen eines Eilantrags musste sie dann aber noch am selben Tag wieder aufgenommen werden.

Diesmal ist die Entscheidung aber vermutlich endgültig. Alle rechtlichen Mittel seien nun ausgeschöpft, sagte Madeleine Munier-Apaire dem französischen Sender BFM TV. Die Anwältin vertritt den Neffen von Vincent Lambert, der auf der Seite der Ehefrau des Komapatienten steht. Die Entscheidung des Arztes sei eine "Erleichterung". Darauf habe man jahrelang gewartet, es sei der Wille von Vincent, der nun umgesetzt werden.