Vorbereitungen auf Rückkehr von Deutschen aus China

31. Januar 2020 - 9:11 Uhr

Das Frankfurter Gesundheitsamt bereitet sich auf mehr als 100 Deutsche aus der vom Corona-Virus stark betroffenen chinesischen Provinz Hubei vor. Am Frankfurter Flughafen werden die Passagiere des Rückholfluges zunächst in das medizinische Zentrum Medical Assessment Center gebracht, wie der Leiter der Behörde, René Gottschalk, dem Sender hr-Info in einem am Freitagmorgen ausgestrahlten Beitrag sagte. Dies diene dazu, "mögliche Kontaktpersonen zu erfassen". Anschließend sollen die Passagiere in eine Quarantäne-Station gebracht werden, die sich im südpfälzischen Germersheim befindet.

Gottschalk will das Medical Assessment Center an diesem Freitag gemeinsam mit Sozialminister Kai Klose (Grüne) und dem Leiter der Klinik, Michael Sroka Freitag vorstellen (10.45 Uhr). Der Flug ist nach bisherigen Angaben der Bundesregierung für Samstag geplant. Sicher ist das aber noch nicht.

Sollte doch einer der Passagiere Krankheitssymptome zeigen, werde er in die Uniklinik in Frankfurt gebracht, sagte Gottschalk. In der Quarantäne müssten die Passagiere seiner Einschätzung nach 12 bis 13 Tage bleiben, denn die maximale Inkubationszeit betrage 14 Tage - und die Zeit des Fluges könne bereits abgezogen werden.

Quelle: DPA