Vor Portugal-GP

F1-Legende rät: Vettel, geh in Rente!

Gut gemeinte Tipps vom Altmeister
© picture alliance

21. Oktober 2020 - 14:25 Uhr

Formel 1: Jackie Stewart hat Ratschlag für Sebastian Vettel

Sebastian Vettel erlebt zum Abschluss bei Ferrari eine Saison zum Vergessen und sehnt seinen Arbeitgeberwechsel entgegen. Eine Formel-1-Legende Legende rät ihm unverblümt: Geh in Rente.

Ex-Formel-1-Weltmeister: "Netter Gentleman, aber ..."

Selbst Sebastian Vettel glaubt ja nicht mehr daran, dass sein Ferrari beim Großen Preis von Portugal (Sonntag, live ab 13 Uhr bei RTL und TVNOW) plötzlich konkurrenzfähig ist, alles andere als das nächste Debakel wäre eine Überraschung. Und so sehnt der 33-Jährige das Ende dieser Horror-Saison herbei und fiebert seinem Wechsel zu Aston Martin entgegen. Mit Ex-Weltmeister Jackie Stewart rät ihm jetzt aber eine Legende: Geh lieber in Rente.

"Sebastian Vettel ist ein sehr netter Gentleman. Er hat eine wundervolle Karriere gehabt, aber ich persönlich würde es gerne sehen, wenn er zurücktritt und das macht, was ich mache", sagte Stewart, der seinen guten Namen als Botschafter und Ehrengast in der Formel 1 vermarktet. Dass Vettel, der Seriensieger von einst, noch einmal an die alten Erfolge anknüpfen kann, glaubt Stewart offenbar nicht.

Video: Der Große Preis von Portugal live bei RTL

Erst 17 Pünktchen hat Vettel in diesem Jahr geholt, Lewis Hamilton (Mercedes) liegt 213 (!) Zähler vor ihm, das beste Resultat ist bisher ein sechster Platz - und in Portugal dürfte es kaum besser werden. Der Ferrari ist zu schwach und Vettel wohl in Gedanken auch schon bei seinem neuen Arbeitgeber. Bei Racing Point, das nächstes Jahr den schickeren Namen Aston Martin trägt, freuen sie sich dennoch auf Vettel.

"Jeder weiß, was für ein guter Rennfahrer er ist. Keiner verlernt, wie man ein Auto schnell fährt. Du musst nur das richtige Auto und die richtigen Leute um dich herum haben, um deinen Job zu erledigen", sagte Technikchef Andy Green dem Fachmagazin "auto, motor und sport": "Da hat er offensichtlich gerade Probleme. Wir können ihm das bieten, was er braucht, um zu seiner alten Form zurückzukehren. Das ganze Team will ihn. Das wird er spüren."

Ab Januar legt Vettel bei seinem neuen Arbeitgeber los, auf Ruhestand hat der 33-Jährige noch keine Lust. Und vielleicht wird Vettel "dann wieder so gut, wie er einmal war, und macht diese Fehler nicht mehr", sagte RTL-Experte Nico Rosberg - der nach seinem WM-Titel 2016 sofort in Rente ging.

RTL.de/sid