Vor Kälte fast gestorben! Hundewelpen in Hilden einfach rücksichtslos ausgesetzt

09. Januar 2018 - 11:46 Uhr

Hundewelpen wurden von einer Anwohnerin gerettet

Die kleinen Welpen waren nur ein paar Wochen alt, als sie einfach rücksichtslos bei Eiseskälte an einem Altkleidercontainer in Hilden ausgesetzt wurden. Zum Glück hat eine Anwohnerin die vier Hunde noch rechtzeitig gerettet. Das Tierheim Hilden veröffentlichte die Bilder auf ihrer Facebook-Seite.

Vier Hundebabys entkamen knapp dem Kältetod

Doch eine Anwohnerin rettete die Hunde
Diese vier Welpen wären fast in der Kälte gestorben.
© Facebook/Hildener Tierheim

Lange hätte es nicht mehr gedauert, bis die kleinen Hundejungen erfroren wären. Bei 4 bis 5 Grad hatten herzlose Menschen die Kleinen in einem Korb an einem Altkleidercontainer in Hilden abgeladen. Völlig unterkühlt fand eine Anwohnerin die Fellknäuel und alarmierte sofort das Tierheim in Hilden - die Rettung für die Welpen.

"Für solche menschlichen Individuen fehlen uns jegliche Worte. Nichts rechtfertigt so ein Handeln! Wir werden Anzeige wegen Tierquälerei stellen und hoffen, dass diese Verbrecher gefunden werden können.", schreibt das Tierheim auf seiner Facebook-Seite.

Die vier bis fünf Wochen alten Welpen wurden zu früh von ihrer Mutter getrennt und müssen nun aufgepäppelt werden. Alle drei Stunden müssen sie gefüttert werden. Sogar nach Feierabend nimmt eine Mitarbeiterin die Hundebabys mit nach Hause, um sie zu versorgen. Mittlerweile sind die Fellnasen wieder putzmunter. Mit zwölf Wochen dürfen die Hunde dann an neue Besitzer vermittelt werden.

Bei der Polizei hat der Tier- und Naturschutzverein Hilden auch bereits eine Anzeige eingereicht. Wer den Vorfall beobachtet hat, kann sich unter 02103-8980 bei der Polizei melden.

Kein Tier muss auf der Straße landen

Alexandra Hinke vom Vorstand des Tier- und Naturschutzvereins Hilden sagte der 'RP Online': "Dieses unverantwortliche Handeln ist uns völlig unbegreiflich. Wir Tierheime sind ja auch dafür da, um in Fällen von ungewünschtem Nachwuchs zu helfen. Kein Tier muss ausgesetzt werden". Wahrscheinlich schrecken aber viele die Kosten ab. Eine Gebühr von 100 Euro wird pro abgegebenen Tier fällig. Davon müssen aber auch Tierarztkosten, Chippen und die Versorgung bezahlt werden. Bevor ein Tier angeschafft wird, sollten Halter sich sicher sein, dass sie es auch behalten wollen und können.