Drama vor Great Barrier Reef

Australien: Wildhüter wird von Hai angegriffen und getötet

08. April 2020 - 15:19 Uhr

Verletzungen waren zu schwer

Ein 23-jähriger Parkranger ist am Great Barrier Reef im australischen Bundesstaat Queensland von einem Hai angegriffen worden. Obwohl er kurz nach dem Angriff mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde, starb der junge Mann dort an seinen schweren Verletzungen an Armen, Beinen und Oberkörper. 

Ranger war bei der Arbeit

Die Insel North West Island vor der australischen Küste
Die Insel North West Island vor der australischen Küste
© Queensland Department of Environment and Science

Das Drama ereignete sich australischen Medien zufolge vor der Insel North West Island am Südende des weltbekannten Great Barrier Reef. Wildhüter Zachary Robba hatte gerade mit Kollegen seine Arbeit im Wasser beendet und wollte zu seinem Boot zurückschwimmen, als der Angriff passierte. Sein ehemaliger Schulleiter schreibt auf Facebook, dass die Gruppe von Rangern vor der Insel notwendige Forschungs- und Wartungsarbeiten durchgeführt hätten.

Der 23-jährige Ranger Zachary Robba wurde bei dem Angriff getötet
Der 23-jährige Ranger Zachary Robba wurde bei dem Angriff getötet
© Iona College

Hilfe war schnell vor Ort

Ein Rettungshubschrauber sei schnell vor Ort gewesen, doch der Zustand von Zachary war bereits zu schlecht. "Es hat einige Zeit gedauert, den Patienten stabil genug für den Flug zu bekommen. Doch sie haben es geschafft und konnten ihn in ein Krankenhaus fliegen", teilte der örtliche Rettungsdienst mit. Notarzt und Sanitäter hätten umfangreiche medizinische Behandlungen an dem jungen Mann vorgenommen.  

Umweltministerin spricht Beileid aus

Die Umweltministerin des Bundesstaates Queensland Leeanne Enoch  wendet sich mit einem Statement an die Freunde und Familie des Wildhüters: "Die Ranger sind wie eine Familie und wir haben heute einen Bruder verloren. Ich sende mein tiefsten Beileid an seine Eltern und seine Liebsten." Auch die Premierministerin von Queensland trauert um den jungen Mann:

Vierter Angriff in diesem Jahr

Die Attacke auf Zachary war bereits der vierte Haiangriff vor der Küste Australiens in diesem Jahr. Insgesamt ist die Bedrohung durch die Tiere aber eher gering. Weltweit kommt es pro Jahr zu rund 100 Haiangriffen, fünf bis zehn davon enden tödlich. Im gleichen Zeitraum sterben mehr Menschen durch Elefanten oder Bienen.