In Hockenheim

Mick Schumacher steigt in Ferrari seines Vaters

Emotion pur!

Formel-1-Fans können sich auf einen besonderen Auftritt von Mick Schumacher im Rahmen des Großen Preises von Deutschland freuen. Der 20-Jährige wird dort einige Runden mit dem Ferrari drehen, mit dem sein Vater Michael 2004 seinen siebten und letzten WM-Titel gewann. Worauf er sich besonders freut, verrät der Formel-2-Pilot im Video.

"Breites Grinsen"

Das gab die Formel 1 in Spielberg bekannt. Vor dem Qualifying und dem Rennen am 27. und 28. Juli dürfen sich die Fans auf den Gänsehaut-Moment freuen, wenn Schumacher jr. den früheren Boliden seines Vaters präsentiert.

"Es ist mega, dieses Auto in Hockenheim zu fahren. Beim letzten Mal, als ich auf dieser Strecke war, habe ich meinen Formel-3-Titel gefeiert, und jetzt werde ich eines der stärksten Autos der Formel-1-Geschichte dort fahren - das sorgt bei mir für ein breites Grinsen“, zeigte sich Schumacher begeistert: „Alle Motorsportfans dürfen sich sehr freuen auf diesen überaus besonderen und wunderbar lauten Moment."

Michael Schumacher spritzt mit Champagner nach dem Gewinn seines siebten WM-Titels in der Formel beim Großen Preis von Belgien in Spa am 29.08.2004. Foto: Thierry Gromik picture-alliance / ASA
Michael Schumacher feiert seinen siebten WM-Titel
picture-alliance / ASA, ATP

Rekordweltmeister Michael Schumacher hatte im von einem V10-Motor angetriebenen Ferrari F2004 13 Saisonsiege eingefahren und damit eine Bestmarke aufgestellt, die noch heute Bestand hat.

Mick schnuppert F1-Luft

Es ist nicht das erste Mal, dass Mick Schumacher in einen Wagen aus der Formel-1-Kategorie steigt. Da Schumacher mittlerweile der Nachwuchsakademie von Ferrari angehört, durfte er in diesem Jahr Anfang April zudem im Rahmen der offiziellen Tests in Bahrain einen aktuellen Ferrari sowie einen Alfa Romeo steuern. Auch in einem früheren Fahrzeug seines Vaters nahm der 20-Jährige schon einmal Platz: 2017 lenkte er im Rahmen des Großen Preises von Belgien bereits einen alten Benetton B194 seines Vaters für eine Demorunde um den Kurs in Spa.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Doch noch Hockenheim für Mick

Da den Ferrari-Auftritt hat Mick Schumacher doch noch die Gelegenheit, vor den deutschen Fans auf die Strecke zu gehen. Die Formel 2 trägt ihre Rennen zwar grundsätzlich im Rahmen der Königsklasse aus, ausgerechnet in Deutschland ist die Nachwuchsklasse aber nicht am Start.

Bestes Formel-2-Ergebnis

Nicht nur die Freude über den Hockenheim-Auftritt erheitert Schumacher an diesem Rennwochenende. Auch sein Ergebnis in Spielberg dürfte den 20-Jährigen glücklich stimmen. Der Prema-Pilot verpasste beim zwölften Saisonrennen nach einer rasanten Aufholjagd vom 18. Startplatz nur haarscharf das Podest. Als Vierter fuhr er aber sein bestes Ergebnis im Unterbau der Formel 1 ein und landete erstmals nach sieben erfolglosen Anläufen wieder in den Punkten.