BVB-Fans werden beschissen

BVB: "Kack-Problem" zur Königsklasse

Die "Gelbe-Wand" im Signal-Iduna-Park ist die größte Stehtribüne der Welt.
© imago/Thomas Bielefeld, imago sportfotodienst

10. Dezember 2019 - 17:39 Uhr

Unangenehmes Problem im Signal Iduna Park

Wenn bei Borussia Dortmund heute Abend zur Königsklasse für das entscheidende Gruppenspiel gegen Slavia Prag (ab 21:00 Uhr im RTL-Ticker) das Flutlicht angeht, droht ein Problem. Es ist nicht die Mannschaft, der Trainer oder sonst jemand im Club, der wohl wieder einmal Ärger bereiten wird. Vielmehr handelt es sich um einen Angreifer aus der Luft, der den BVB-Fans Angstschweiß auf die Stirn treibt.

"So eine Sch....".

Viele Besucher des Signal Iduna Parks denken sich wohl regelmäßig: "So eine Sch....." - selbst wenn der BVB gewinnt. Denn Dortmund hat einen Vogel - genau genommen sogar ganz viele.

Tauben haben das Stadion für sich als Nest entdeckt und markieren gerne ihr Gebiet. Das ganze Ausmaß des Problems wird dann deutlich, wenn man bei Twitter den Hashtag #taubenshitstorm eingibt. Unter diesem kann man bemerkenswert viele Beiträge finden, die beweisen: Der BVB hat das "beschissenste" Stadion der Liga.

BVB-Fans genervt

Die Problematik ist dem BVB bekannt, schon seit Jahren beschweren sich die Fans über die Ekel-Angriffe von oben. Zwar haben die Schwarz-Gelben schon vor langer Zeit versucht, der Situation Herr zu werden. Doch ein Spiegelpyramiden-System, das die Anwesenheit eines Raubvogels darstellen sollte, brachte nicht den gewünschten Erfolg. Und so verschlimmert sich die Lage immer weiter – mehr und mehr Tauben finden ihren Weg ins Stadion. Sie schätzen die Arena aufgrund ihrer vielen verwinkelten Ecken und den etlichen Futterquellen.

Unvergessen bleibt dabei die Taube, die letzte Saison beim Spiel zwischen Dortmund und Wolfsburg beinahe die gesamte Spielzeit auf dem Feld verbrachte und so für viele Lacher sorgte.

Twitter-User fordern BVB-Verantwortliche zum Handeln auf

In den sozialen Netzwerken ist mittlerweile eine Hass-Lawine ins Rollen geraten. Es heißt zum Beispiel: "Im Stadion schwimmt man in Taubenkot. Wieso wird das Problem ignoriert?" Oder auch: "Unzählige hässliche Tauben hausen unter der Süd und scheißen alles voll! Bis zu fünf Zentimeter Durchmesser und 100 Gramm schwer können die ekeligen Flatschen werden. Seid dabei! #BVB."

Dass die Verantwortlichen in Dortmund scheinbar machtlos gegen die Vögel sind, verwundert viele Anhänger. Ein Twitter-User hat eine eigene Theorie: "Ich denke, das Problem ist für den BVB nicht groß genug, da die Logen noch nicht zugeschissen werden. Wie wäre es mit Spikes oder einem Netz unterm Dach? Dafür brauch man kein Patent und keinen Doktor-Titel."

Dortmunder bereit für das nächste "Kack-Spiel"

Bisher hat der BVB nicht öffentlich auf den Unmut der Fans reagiert. Das nächste "Kack-Spiel" wartet also schon.

Vielleicht sollten die Verantwortlichen in Dortmund mal in Frankfurt um Hilfe bitten - womöglich könnte deren Maskottchen Attila bei der Taubenbekämpfung helfen.