RTL News>News>

Von wegen günstiger: Krankenkassen planen 2015 Zusatzbeitrag für alle

Von wegen günstiger: Krankenkassen planen 2015 Zusatzbeitrag für alle

Versichertenkarten
Krankenkassen planen 2015 Zusatzbeiträge für alle.
dpa, Daniel Karmann

Spitzenverband warnt: Zusatzbeiträge muss jeder zahlen

Eigentlich sollte es 2015 ja günstiger werden für gesetzlich Krankenversicherte. So lautete das Versprechen des Gesundheitsministers nach der Kassenreform. Der Beitragssatz für Arbeitnehmer wird gesenkt – eigentlich eine Entlastung für den Geldbeutel. Eigentlich. Denn durch das Absenken der Beiträge um 0,9 Prozent werden den Krankenkassen jährlich mehr als elf Millionen fehlen. Und die gilt es auszugleichen – und das wollen die Versicherer tun.

Voraussichtlich alle Krankenkassen werden ab 2015 Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern verlangen. Das gab der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen bekannt. Zwar hatte die Politik damit gerechnet, dass die Finanzlücken durch Rücklagen, die über die Jahre entstanden sind, überbrückt werden können. Doch genau diese Polster schmelzen schon 2014 um 3,4 Milliarden Euro von 30,1 auf 26,7 Milliarden Euro ab. Und da kommen die Zusatzbeiträge ins Spiel.

Die Zusatzbeiträge können die Krankenkassen selber erheben, der Beitrag wird prozentual vom Einkommen errechnet. Eine Deckelung der Höhe ist nicht genau festgelegt, allerdings müssen die Krankenversicherungen ihre Kunden darauf hinweisen, ob und in welcher Höhe sie Zusatzbeiträge verlangen. Und sie müssen darüber informieren, wenn andere Versicherungen günstiger sind.

Immerhin: Der Spitzenverband geht davon aus, dass die Zusatzbeiträge im Schnitt maximal die fehlenden 0,9 Prozent ausgleichen werden – es wird also für die meisten nicht teurer, aber auch nicht billiger, wie versprochen.