Lange Suche nach berühmtem Mädchen

Vor 30 Jahren von Straßenhunden aufgezogen - so geht es Oksana heute

20. August 2021 - 9:52 Uhr

Aufgewachsen unter Hunden

Anfang der 90er-Jahre gingen die Bilder von Oksana Malaja um die Welt. Das Mädchen aus der Ukraine wuchs scheinbar bei Straßenhunden auf, verhielt und bewegte sich wie ein Hund. Jahrelang berichtete die Presse über Oksana und ihre ungewöhnliche Geschichte, doch dann wird es wieder still um sie. Mehr als 20 Jahre später wollen wir wissen, wie es ihr geht. RTL-Reporter Dominique Fleckinger hat sich auf die Suche gemacht. Ob er sie wirklich finden kann und was Wegbegleiter über sie und ihre ungewöhnliche Vergangenheit erzählen, erfahren Sie im Video.

Eltern konnten sich nicht um Oksana kümmern

Viele zweifelten an der Echtheit der Bilder, wie das junge Mädchen auf allen Vieren durch die Straßen läuft, mit Straßenhunden spielt und einen Wasserhahn mit dem Mund schließt, statt ihre Hände zu nutzen.

Damals hieß es, ihre Eltern seien Alkoholiker, könnten sich deshalb nicht um ihre Tochter kümmern. Sie verwahrloste immer weiter, bis sich ein Rudel Straßenhunde ihrer annahm. Oksana lief auf ihren Knien durch die Straßen und spielte mit den Hunden als seien es ihre Geschwister.

Ihre Betreuerin zeigt Fotos von Oksana, Jahre nachdem sie zum bislang letzten Mal in der Öffentlichkeit stand.
Ihre Betreuerin zeigt Fotos von Oksana, Jahre nachdem sie zum bislang letzten Mal in der Öffentlichkeit stand.
© RTL

Nachdem sie gefunden wurde, gingen die Bilder um die Welt. Oksana selbst wurde in eine Einrichtung gebracht, die sich auch psychologisch um sie kümmern konnte – denn ein Leben mit Menschen war sie nicht mehr gewohnt.

Dann wurde es still um das kleine Mädchen, das Anfang der 80er geboren war. Wir wollten wissen, wie es ihr heute geht. Hat sie sich von der Zeit auf der Straße erholt? Die Antwort gibt's im Video. (dfl/lra)