Früherer Bundesarbeitsminister und CDU-Politiker

Norbert Blüm ist von den Schultern abwärts gelähmt

Dr. Norbert Blüm (Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung a. D., CDU) in der ARD-Talkshow GÜNTHER JAUCH am 06.04.2014 in Berlin Thema der Sendung: Die Rentner der Zukunft  Arbeit statt Ruhestand?Dr Norbert Bluem Federal Minister for Work and Soci
Dr Norbert Blüm Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung a D CDU in der ARD Talkshow GÜNTHE
imago stock&people, imago/Müller-Stauffenberg

Norbert Blüm nach Blutvergiftung gelähmt

Der frühere Bundesarbeitsminister und CDU-Politiker Norbert Blüm (84) ist von den Schultern abwärts gelähmt. Das bestätigte seine Familie auf RTL-Anfrage. „Noch nehme ich das Urteil nicht ganz so ernst, wie ich eigentlich müsste“, heißt es in einem Gastbeitrag Blüms für die Wochenzeitung „Die Zeit“, „weil mein Lebensgefühl es nicht akzeptiert, auf Dauer gelähmt zu sein.“

Norbert Blüm: Krankenhaus nach monatelangem Aufenthalt verlassen

„Wie ein Dieb in der Nacht brach das Unheil in Gestalt einer heimtückischen Blutvergiftung in mein Leben ein“, berichtet Blüm darin. Seine Lage verglich er mit einer Marionette, der die Fäden gezogen wurden, sodass ihre Teile zusammenhangslos in der Luft baumeln. „Mir ist das Glück abhandengekommen, ungehemmt durch die Gegend zu streifen.“

Den Text hat Blüm nach Angaben der „Zeit“ seiner Frau diktiert. Nach einer Sepsis sei er ins Koma gefallen und seitdem von den Schultern abwärts gelähmt. Das Krankenhaus hat er den Angaben zufolge nach monatelangen Aufenthalten in der vergangenen Woche verlassen.

Der CDU-Politiker Blüm war von 1982 bis 1998 war deutscher Arbeits- und Sozialminister, genauso lange wie sein großer Förderer Helmut Kohl Bundeskanzler war. Vielen hängen geblieben ist Blüms Satz: „Die Rente ist sicher.