News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Vom Krieg in Syrien auf den roten Teppich in Hollywood: Bana (8) strahlt bei der Oscar-Verleihung

Syrisches Mädchen bei den Oscars
Syrisches Mädchen bei den Oscars Bana twitterte aus Aleppo 02:04

Achtjährige Bana twittere aus der Hölle von Aleppo

Sie stahl gestern Abend bei der Oscarverleihung selbst den großen Gewinnern ein wenig die Show. Das achtjährige Flüchtlingsmädchen Bana al-Abed aus Syrien war mittendrin im Blitzlichtgewitter - vor anderthalb Jahren war das noch undenkbar. Da twitterte das Kind aus dem Bombenhagel auf Aleppo und teilte ihre Todesangst mit der Welt. Die bewegende Geschichte von Bana al-Abed sehen Sie im Video.

Bana spricht in oscarnominierter Doku

Ihre Geschichte klingt wie ein Märchen - und so richtig überrascht wäre wohl niemand, wenn sich demnächst jemand in Hollywood der Geschichte von Bana al-Abed annehmen würde. Das Mädchen überlebte den syrischen Bürgerkrieg und konnte schließlich aus der Hölle von Aleppo fliehen. In der für den Oscar nominierten Dokumentation "Last Men in Aleppo" kommt sie zu Wort und war deshalb zur großen Preisverleihung eingeladen.

Auch wenn "Last Men in Aleppo" leer ausging - Bana al-Abed erlebte in Los Angeles einen feierlichen Abend. Und einen besonderen Höhepunkt gab es auch noch: Beim Auftritt von Sängerin Andra Day und Rapper Common stand Bana als eine von zehn Aktivisten und Aktivistinnen auf der Bühne.

Banas Geschichte ist als Buch erschienen

Über Wochen und Monate twitterte Bana al-Abed aus dem Krisengebiet. Mal in kurzen Sätzen, mal mit bedrückendenen Videoclips. Medien aus aller Welt verfolgten über den Account ihr Schicksal und den Kriegsalltag in Aleppo. Hinter allen Tweets steckt wohl Banas Mutter, hierfür gab es auch einiges an Kritik. Mittlerweile ist die Geschichte des syrischen Mädchens als Buch erschienen. Sie und ihre Familie möchten weiter auf das Schicksal der Menschen in Syrien aufmerksam machen.

Mehr News-Themen