Bundesliga-Vorschau auf den 28. Spieltag

Vom Gipfeltreffen in München bis zum Kellerduell in Stuttgart - So tippt die RTL.de-Redaktion

Bayern empfängt Dortmund
Bayern empfängt Dortmund
© imago images / ActionPictures, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. April 2019 - 15:22 Uhr

Top-Duell beim Spitzenspiel

Das Duell, auf das die Bundesliga seit Wochen blickt. Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund, der Tabellenführer muss zum Tabellenzweiten, der "Klassiker" steht an. Doch nicht nur in der oberen Tabellenhälfte kann es an diesem Spieltag wichtige Entscheidungen geben. Denn auch im Keller wird aufgeräumt. Der Club muss nach Stuttgart, während Hannover und Augsburg gegen Europa-Anwärter ran müssen.

FSV Mainz - SC Freiburg (Freitag, 20.30 Uhr)

Ein Spiel zwischen Licht und Schatten. Der Tabellen-13. (Mainz) empfängt den 12. (Freiburg). Während der Verlierer mit viel Pech noch einmal in den Abstiegskampf rutschen könnte, dürfte der Sieger schon für die nächste Bundesligasaison planen können. Derzeit hat Mainz noch ein Zehn-Punkte-Polster zum Relegationsplatz (Stuttgart), doch in den letzten sieben Spieltagen kann sich da noch einiges verändern. Hoffnungsschimmer für die Mainzer: Der SC Freiburg konnte noch nie in Mainz gewinnen.

Für die Freiburger sollte die Anstoßzeit am Freitagabend um 20.30 Uhr schon mal kein Problem sein. Trainer Christian Streich äußerte sich kooperativ hinsichtlich den verschiedenen Zeiten, zumindest wenn er gerade nicht selber auf dem Platz von Buchbach kickt.

Formbarometer (letzten 5 Spiele)

MAI: 1 Sieg - 0 Unentschieden - 4 Niederlagen = 16. Platz

SCF: 2 S - 2U - 1N = 8. Platz

RTL.de-Tipp: 2:1

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

FC Schalke - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Was passiert, wenn ein Porsche auf eine Betonwand zurast? Dieser Vergleich könnte auf jeden Fall bei Betrachtung der unterschiedlichen Spielweisen beider Trainer stimmen. Während Frankfurts Adi Hütter auf rasantes Offensivspiel setzt, versucht sich Schalke-Trainer Huub Stevens mit der Devise "die Null muss stehen". Bei der derzeitigen Verfassung von Schalke 04 hinkt der Vergleich allerdings. Der Porsche rast in diesem Fall eher auf eine Glaswand zu - Klirr!

Die Eintracht darf auf Platz 4 von der Champions League träumen, während der FC Schalke immer noch im Abstiegskampf steckt. Mit einem Sieg könnten sich die "Knappen" ein gutes Polster aufbauen. Jedoch mussten die "Königsblauen" auch unter der Woche im Pokal gegen Werder Bremen (0:2) ran.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

S04: 1S - 0U - 4N = 17. Platz

FRA: 5S - 0U - 0N = 1. Platz

RTL.de-Tipp: 1:3

Bayer Leverkusen - RB Leipzig

Der Kampf um Europa: Während RB Leipzig "die Adler" (Eintracht Frankfurt) und "die Fohlen" (Borussia Mönchengladbach) im Nacken sitzen, muss Bayer Leverkusen aufpassen, dass der Rückstand zu den europäischen Plätzen nicht noch größer wird. Die Leipziger stehen auf dem dritten Rang und haben derzeit noch einen Drei-Punkte-Vorsprung auf die Eintracht. Bayer Leverkusen liefert sich auf dem siebten Platz einen Europakampf, der mit dem Brexit nicht zu vergleichen ist. Sowohl Leverkusen, als auch Bremen (6.) und der VfL Wolfsburg (8.) haben alle 42 Punkte. Und dahinter lauert auf Platz 9 noch die TSG Hoffenheim mit 41 Zählern - Spannung pur!

Die Frage ist, wie schwer das Pokalspiel den Gästen noch in den Knochen hängt? Leipzig lieferte sich am Mittwoch im Pokal-Viertelfinale eine Schlacht in Augsburg über 120 Minuten (2:1 n.V.).

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

LEV: 2S - 0U - 3N = 11. Platz

LEI: 3S - 2U - 0N = 4. Platz

RTL.de-Tipp: 2:2

VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg

Fränkisch-schwäbischer Kellergeruch beim dramatischen Abstiegsduell. Denn in der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und den Nürnbergern gilt: Verlieren verboten! Hier stehen sich der Tabellen-16. und der 17. gegenüber. Während der VfB momentan auf dem Relegationsplatz zittert, könnte der "Club" mit einem Sieg bis auf ein mickriges Pünktchen rankommen. Wer erklimmt als Erster die Keller-Treppe und rettet sich noch in das Relegationsspiel? FCN-Coach Boris Schommers setzte schon mal zur Kampfansage an: "Die Drucksituation ist klar. Wir haben viel zu gewinnen, Stuttgart eher etwas zu verlieren." Diese Partie wird richtungsweisend.

Formbarometer (letzten 5 Spiele)

VfB: 1S - 2U - 2N = 12. Platz

FCN: 1S - 0U - 4N = 14. Platz

RTL.de-Tipp: 2:1

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf

Die Fortuna muss in die Hauptstadt. Und wer hätte vor der Saison gedacht, dass die beiden Vereine wenige Spiele vor dem Saisonende nur ein Punkt trennt? Sowohl die Berliner als auch der Konkurrent aus dem Rheinland schwimmen im sicheren Mittelfeld. Nach oben geht nur mit viel Glück noch was, doch immerhin werden beide Vereine voraussichtlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Allerdings heißt es: Vorsicht Fortuna! Denn die Berliner haben seit dieser Woche einen neuen Glücksbringer.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

BSC: 1S - 0U - 4N = 15. Platz

F95: 3S - 0U - 2N = 6. Platz

RTL.de-Tipp: 1:1

VfL Wolfsburg - Hannover 96

"Wir haben die Möglichkeit, den Bock noch einmal umzustoßen." Das waren die Worte von 96-Trainer Thomas Doll kurz nachdem er ankündigte: "Auf Phrasen hat keiner mehr Lust." Beschreibt die Situation in Hannover eigentlich ganz gut - kein wirklicher Plan bei den Niedersachsen. Für Hannover ist das Spiel in Wolfsburg bereits ein erstes kleines Finale. Bei einem Auswärtssieg (und einer Niederlage der Nürnberger in Stuttgart) geben die 96-er sogar die rote Laterne ab, zumindest vorerst.

Wolfsburg hat derweil andere Sorgen. Trainer Bruno Labbadia wird ab dem Sommer nicht mehr zum Wolfsrudel gehören, die Suche nach einem neuen Trainer läuft. Immerhin bieten die "Wölfe" internationale Chancen. Der Tabellen-Achte ist punktgleich mit dem Sechsten (Werder Bremen). Wer kann dann als Trainer noch Nein sagen? - Marco Rose (momentan Trainer bei RB Salzburg) hat es auf jeden Fall schon mal diese Woche getan.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

WOL: 2S - 1U - 2N = 9. Platz

H96: 0S - 0U - 5N = 18. Platz

RTL.de-Tipp: 3:0

FC Bayern - Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr)

Samstagabend steigt das Topspiel, ein Spiel auf das nicht nur der deutsche Fußball blickt. Insgesamt 25 Kamers werden das Spizenspiel einfangen und in 205 Ländern übertragen. Schließlich ist die sportliche Lage äußert spannend und brisant. Dortmund befindet sich mit zwei Punkten vor den Bayern, der Sieger dieser Partie darf sich danach "Spitzenreiter" nennen. Ein kleiner Vorteil für Dortmund: Die Bayern müssen sich von vier Gegentreffern unter der Woche im Pokal gegen den Zweitligisten Heidenheim (5:4) erholen.

Eine zentrale Figur wird Robert Lewandowski sein. Der Bayern-Stürmer kann gegen seinen Ex-Verein nicht nur beweisen, auch in den wichtigen Spielen den Unterschied zu machen, sondern auch gleichzeitig noch ein Jubiläum feiern. Der Pole steht derzeit bei 199 Bundesligatreffern in seiner Karriere, Nummer 200 könnte also ein ganz besonderes Tor werden.

Wer kann das Duell der Giganten für sich entscheiden und einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft gehen? Die Fakten zum Bundesliga-Kracher.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

FCB: 4S - 1U - 0N = 2. Platz

BVB: 4S - 0U - 1N = 3. Platz

RTL.de-Tipp: 3:3

FC Augsburg - TSG Hoffenheim (Sonntag, 15.30 Uhr)

Die Augsburger Puppenkiste empfängt die TSG Hoffenheim. Doch sportlich sieht es für die "bayrischen Schwaben" ziemlich dunkel aus. Noch trägt der FC Augsburg den Rettungsring auf Platz 15, doch sollte der VfB Stuttgart gegen Nürnberg gewinnen und die Augsburger gegen Hoffenheim verlieren, beträge dieser "Rettungsring" nur noch zwei Punkte.

Das Team von Trainer Julian Nagelsmann schnuppert an Europa. Momentan ist es nur ein Punkt, der fehlt, um dem Coach (wechselt nach dieser Saison zu RB Leipzig) ein europäisches Abschiedsgeschenk zu überreichen.

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

FCA: 2S - 1U - 2N = 10. Platz

HOF: 2S - 2U - 1N = 7. Platz

RTL.de-Tipp: 0:2

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen (Sonntag, 18.00 Uhr)

Das Duell der Rauten: Sportlich geht es um viel. Gladbach (5.) liegt noch mit fünf Punkten vor den Bremern (6.). Doch die Tendenz spricht eine andere Sprache. Während die Formkurve in der Rückrunde bei den Werderanern steil bergauf geht, musste Gladbachs Sportdirektor Max Eberl einen Fall vom dritten auf den fünften Platz beobachten. Möglicherweise war es deswegen eine Folgereaktion, den Trainer Dieter Hecking nur noch bis zum Sommer das Team betreuen zu lassen. Doch wie reagieren die Spieler auf die Trainerentlassung im Sommer?

Bei Bremen wird besonders Max Kruse eine wichtige Rolle spielen. Der Werder-Kapitän hat mit seinem Ex-Verein noch eine Rechnung offen. Immerhin spielte der formstarke Stürmer zwei Jahre (2013-2015) bei der "Elf vom Niederrhein".

Formbarometer (letzten 5 Spiele):

BMG: 1S - 1U - 3N = 13. Platz

BRE: 3S - 2U - 0N = 5. Platz

RTL.de-Tipp: 1:2