Vogelgrippe H7N9 breitet sich nach Taiwan aus

15. Februar 2016 - 15:04 Uhr

Die neue Vogelgrippe H7N9 hat sich von China nach Taiwan ausgebreitet. Die taiwanesische Gesundheitsbehörde diagnostizierten den Erreger bei einem 53-Jährigen, der zuvor in der chinesischen Provinz Jiangsu gearbeitet hatte. Bislang war das Virus nur bei Patienten in China festgestellt worden. Nach Behördenangaben sind bisher in China 22 Menschen an dem Erreger gestorben, mehr als 100 wurden infiziert.

Der Grippeexperte Keiji Fukuda von der Weltgesundheitsorganisation sagte in Peking, dass sich das neue Virus H7N9 nach bisherigen Erkenntnissen wesentlich leichter von Geflügel auf Menschen überträgt, als die Vogelgrippe H5N1 seit 2003. An H5N1 sind mehr als 300 Menschen weltweit gestorben.