Vitali: "Es war ein schwerer Kampf"

08. April 2014 - 11:50 Uhr

Vitali Klitschko zollte dem Boxer Dereck Chisora großen Respekt. "Sportlich war Chisora gut. Es war ein schwerer Kampf, der mich über 12 Runden beschäftigt hat", sagte der WBC-Champion.

Vitali: "Es war ein schwerer Kampf"
Vitali Klitschko hatte mit Dereck Chisora eine Menge Arbeit.
© REUTERS, KAI PFAFFENBACH

Vom Menschen Chisora war Klitschko jedoch tief enttäuscht. "Menschlich habe ich keinen Respekt vor ihm. Ich hätte ihm eine härtere Abrechnung gewünscht."

Einen besonderen Dank widmete Klitschko den Zuschauern: "Vielen Dank, liebe Fans, für die tolle Unterstützung."

Trotz des Erfolgs seines Bruders war Wladimir Klitschko nach dem Kampf stinksauer. "Der Boxsport hat sowas wie Chisora nicht verdient. Das hat nichts mit Sport zu tun und gehört hier nicht hin", sagte der 35-Jährige. "Ich schäme mich für solche Sportler wie Chisora", so Klitschko.

Der Brite hatte Vitali beim Staredown eine Ohrfeige verpasst. Unmittelbar vor dem Kampf spuckte der 28-Jährige zudem Wasser in Wladimirs Gesicht.

Experten von Chisora überrascht

Luan Krasniqi war wegen des knappen Sieges sehr überrascht. "Vitalis Kampfstil hätte ich so nicht erwartet. Darüber war ich verwundert, und Vitali wohl auch. Sportlich muss man Chisora Respekt zollen", sagte der RTL-Experte.

Auch der ewige Klitschko-Rivale David Haye hätte seinem Landsmann einen solchen Fight nicht zugetraut: "Chisora ist immer nach vorne gekommen und Vitali hat teilweise sehr alt ausgesehen."