Virologe Streeck zu Corona-Risikogruppen

"Ein über 80-Jähriger hat ein 3000-fach höheres Risiko zu sterben"

Ältere Menschen sind sehr stark gefährdet.
Ältere Menschen sind sehr stark gefährdet.
© dpa, Wang Ying, lix fgj

28. November 2020 - 10:00 Uhr

"Ein über 80-Jähriger hat ein 3000-fach höheres Risiko"

Beim Jahresrückblick von Markus Lanz sprach Virologe Hendrik Streeck am Mittwoch darüber, warum es gerade jetzt so wichtig ist, vor allem die Risikogruppen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Die Zahl die er dabei nannte, ist erschreckend. Denn "ein über 80-Jähriger hat ein 3000-fach höheres Risiko daran zu versterben, als ein unter 20-Jähriger. 3000-fach!"

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Risikogruppen müssen noch mehr in den Fokus rücken

Außerdem betonte Hendrik Streeck weiter, dass ein Drittel der Corona-Todesfälle in Altersheimen passieren. Eine weitere Zahl, die für den Virologen keinen Zweifel lässt, dass Risikogruppen noch mehr in den Fokus der Pandemiebekämpfung rücken müssen. "Dahin müssen wir eben konzertiert die Schnelltests geben, mobiles Testen anbieten, dass das personalmäßig in den Altenheimen überhaupt gestemmt werden kann. Die Personalressourcen müssen aber von den Gesundheitsämtern kommen". Denn die Pfleger und Pflegerinnen kommen so schon an ihre Grenzen. "Der andere wichtige Punkt dabei für mich ist, wir haben etliche Ressourcen und wir müssen die geschickt im Moment einsetzen bei diesen hohen Infektionszahlen".

Video-Playlist: Was Sie zum Thema Coronavirus wissen sollten

Auch interessant