Viktoria Köln und Jürgen Kohler trennen sich am Saisonende

Viktoria Köln und der ehemalige Fußball-Weltmeister Jürgen Kohler gehen vom Sommer an getrennte Wege. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

22. April 2020 - 13:10 Uhr

Viktoria Köln und der ehemalige Fußball-Weltmeister Jürgen Kohler gehen vom Sommer an getrennte Wege. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, wird der auslaufende Vertrag mit dem aktuellen U19-Trainer nicht verlängert. Darauf hätten sich beide Parteien verständigt. Offenbar steht die Trennung auch im Zusammenhang mit den finanziellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie.

"Wir stellen im Rahmen der Corona-Pandemie sehr viele Dinge auf den Prüfstand. Ein Thema ist dabei, im Nachwuchsbereich wirtschaftlicher zu arbeiten und ihn neu zu strukturieren", sagte Viktorias Sportvorstand Franz Wunderlich. Er betonte, dass er die Arbeit des Weltmeisters von 1990 sehr schätze. "Jürgen hat in den letzten zwei Jahren sehr gute Arbeit für uns geleistet. Er ist sehr ambitioniert. Daher fällt es uns in dieser für Fußball-Clubs sehr unsicheren Zeit schwer, ihm entsprechende Perspektiven aufzuzeigen."

Der 54 Jahre alte Kohler, der als Chefcoach sowohl mit der U19 (in die Junioren-Bundesliga) als auch mit der 1. Mannschaft (in die 3. Liga) Aufstiege feierte, sucht nun eine neue Herausforderung. "Es waren zwei wunderbare Jahre, die jetzt zu Ende gehen. In dieser Zeit konnte ich einige Talente weiterentwickeln, Ideen für das Nachwuchsleistungszentrum einbringen. Ich verstehe, dass Veränderungen nötig sind. Mir eröffnet das die Möglichkeit, für andere - perspektivisch interessante - Projekte bereitzustehen."

Quelle: DPA