Mann in Leipzig kurzzeitig verhaftet

Vierjähriger verschwindet - Eltern bangen stundenlang um ihr Kind - später wird es auch gefunden

Kind schaut aus dem Fenster/Symbolbild
Kind schaut aus dem Fenster/Symbolbild
© dpa, Sebastian Gollnow, scg bsc

29. September 2020 - 14:26 Uhr

Schlimme Stunden für Leipziger Eltern mit glücklichem Ende

Ein Vierjähriger sorgte am Montagabend für einige unruhige Stunden für ein Leipziger Elternpaar. Mehr als zwei Stunden war der Junge weg, konnte aber unversehrt wieder gefunden werden. Ein junger Mann wird in Zusammenhang mit dem Geschehen festgenommen, kommt aber schnell wieder frei.

Der Junge wurde schnell gefunden

Der Vater des Jungen war am späten Nachmittag mit dem Fahrrad unterwegs. Eine unachtsame Sekunde reichte dem Kind, um seinem Vater zu entwischen. Die Suche des Vaters blieb zunächst erfolglos. Gegen 19.50 Uhr wurde dann eine Vermisstenanzeige erstattet, sagt Thomas Fleischer, Pressesprecher der Polizei Leipzig. Sofort seien umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet worden. Sogar ein Hubschrauber sei zum Einsatz gekommen. Bereits gegen 21:30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Dank eines Zeugenhinweises wurde der Junge in  der Straßenbahnlinie 1 in der Könneritzstraße im Leipziger Westen gefunden. Der Vierjährige wies keinerlei Verletzungen auf.

Mann wird festgenommen, ist aber bereits wieder frei.

Neben dem Kind saß in der Straßenbahn ein junger Mann. Dieser wurde festgenommen, befindet sich aber bereits wieder auf freiem Fuß. In welchem Zusammenhang der Festgenommene mit dem Geschehen stehe, sei aber noch völlig unklar. Denkbar sei in jedem Falle auch, dass er nur zufällig neben dem Kind gesessen habe. Weitere Auskünfte verweigert die Leipziger Polizei mit Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren.