Landkreis Osnabrück

Vierjähriger ertrinkt in Pool: Staatsanwaltschaft ermittelt

Notaufnahme
Ein Schild Notaufnahme hängt an einem Krankenhaus.
Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Nach dem tödlichen Sturz eines Vierjährigen in einen Pool in Bramsche bei Osnabrück ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen die Eltern eingeleitet, sagte Oberstaatsanwalt Alexander Retemeyer, Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, am Mittwoch.

Der Junge war am Dienstagnachmittag in den Swimmingpool auf dem Grundstück seiner Eltern gefallen. Ein Mitarbeiter einer angrenzenden Firma hatte den Jungen laut Polizei leblos aus dem Wasser geholt. Der Vierjährige wurde unter Reanimation in eine Klinik gebracht. Die Wiederbelebungsversuche mussten jedoch im Krankenhaus abgebrochen werden, dort konnte nur noch der Tod des Jungen festgestellt werden.

Der Swimmingpool ist laut Retemeyer in den Boden im Garten eingelassen und war nicht ausreichend gesichert. Zudem sei der Pool außergewöhnlich tief, sagte der Oberstaatsanwalt.