Mutter und Tochter entschuldigten sich

Vierjährige klaut Sonnenbrille bei dm - Filialleiterin reagiert schockierend

© Maria Pavlova, Getty Images

13. März 2019 - 9:57 Uhr

Mädchen ließ Sonnenbrille mitgehen

Was eine Mutter laut einem Facebook-Post beim Einkauf in einer dm-Filiale am Wochenende erlebt hat, erregt gerade die Gemüter: Ihre vierjährige Tochter habe in dem Drogeriemarkt ohne ihr Wissen eine Sonnenbrille mitgehen lassen. Zu Hause bemerkte die Mutter das und fuhr am nächsten Tag direkt zurück in die Filiale, um die Brille zurückzugeben und sich zu entschuldigen. Die Filialleiterin dort reagierte dennoch heftig.

Filialleiterin drohte mit Strafanzeige

Ihre Tochter habe angefangen zu weinen und versprochen, so etwas nie wieder zu tun, schildert die Mutter in einem Facebook-Post auf der Eltern-Community-Seite "Mama & Papa = Ich". Die Entschuldigung habe der Filialleiterin allerdings nicht gereicht: Sie habe die Personalien der Mutter aufgenommen und damit gedroht, Strafanzeige gegen sie zu erstatten. Außerdem habe die Mutter 50 Euro Strafe zahlen müssen.

Auch wegen Kommentaren der Abteilungsleiterin wie "Müssen Sie Ihr Kind halt besser erziehen" und - zu ihrer weinenden Tochter - "Heulen bringt da auch nichts mehr" ist die Mutter der Vierjährigen nun stocksauer. Wie sie in ihrem Posting aber ebenfalls schildert, habe sie jetzt auch Angst: "Was kann mir jetzt passieren? Ich habe echt Angst, dass meine Kinder wegkommen o. Ä.".

dm entschuldigte sich umgehend

Facebook-User sind von der Reaktion der Mitarbeiterin schockiert, machen der Mutter aber auch Mut: "Mach dir keine Sorgen. Deinem Kind wird nichts passieren und das Jugendamt wird auch nicht eingeschaltet. Traurig, dass man das so hält. Eine Entschuldigung war völlig ausreichend. Toll auch von dir, dass du das gemacht hast", beruhigte sie etwa ein User. "50 Euro bezahlen? Soll das der Dank für deine Ehrlichkeit sein?! Würde auf jeden Fall zur Geschäftsleitung gehen", machte ein anderer User deutlich. "Aus rechtlicher Sicht ist die Abteilungsleiterin hier vollständig im Irrtum", erklärt ein weiterer User.

Der dm-Drogeriemarkt hat sich nach dem Vorfall bei Facebook zu Wort gemeldet und sich für die Reaktion seiner Mitarbeiterin umgehend entschuldigt: Man bedauere den geschilderten Vorfall sehr. Die Mutter solle sich beim dm-Service-Center melden. Wegen der Anonymisierung auf der Facebook-Seite, wo die Mutter den Post veröffentlicht hat, können sie nicht direkt Kontakt mit ihr aufnehmen.

Warum müssen Frauen eigentlich viel mehr für Drogerieprodukte zahlen als Männer? Im Video zeigen wir, wie Frauen sich hier vor Abzocke schützen können.