Vier neue Corona-Fälle in Hamburg, 23 Patienten in Kliniken

Eine undatierte elektronenmikroskopische Aufnahme des Coronavirus (SARS-CoV-2). Foto: NIAID-RML/AP/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

19. Juni 2020 - 11:30 Uhr

Bei Tests auf das neuartige Coronavirus sind in Hamburg vier weitere Fälle nachgewiesen worden. Damit haben sich seit Beginn der Epidemie in der Hansestadt Ende Februar 5159 Menschen dem Sars-CoV-2-Virus infiziert, wie der Senat am Freitag im Internet mitteilte. Rund 4800 von ihnen gelten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen.

Die Zahl der Toten in Hamburg lag laut RKI unverändert bei 259. Das Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat bislang laut der Senatsmitteilung in 229 Fällen bestätigt, dass die Menschen an der Corona-Infektion starben.

23 Corona-Infizierte aus der Stadt und dem Umland wurden am Donnerstag stationär in Hamburger Krankenhäusern behandelt, zwei weniger als am Vortag. Von ihnen lagen weiterhin 12 auf Intensivstationen.

Quelle: DPA