RTL News>News>

Vier Helfer in Kenia entführt

Vier Helfer in Kenia entführt

Bewaffnete Angreifer haben aus einem Flüchtlingslager an der kenianisch-somalischen Grenze zwei spanische Mitarbeiterinnen der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" entführt. Bei den Tätern handele es sich vermutlich um Mitglieder der al-Kaida-nahen somalischen Extremistengruppe Al Shabaab, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Es würden alle verfügbaren Beamten aufgeboten, um die Flucht der Entführer nach Somalia zu verhindern. Die Grenze zum Nachbarland sei abgeriegelt worden.

Die beiden Frauen wurden aus dem Flüchtlingslager Dadaab entführt. Es bietet mehr als 400.000 Menschen Unterkunft und gilt als größtes Flüchtlingslager der Welt. Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" teilte ergänzend mit, bei dem Angriff sei ein Fahrer verletzt worden. Es sei ein Krisenstab eingerichtet worden.

Erst vor kurzem hatten Angreifer zwei westliche Touristinnen aus Kenia nach Somalia entführt.