25. April 2019 - 15:41 Uhr

Zuschauer beim traditionsreichen Mannheimer Maimarkt können sich in den kommenden Tagen auf ein stark besetztes Teilnehmerfeld bei den Reitwettkämpfen freuen. "Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn zwei amtierende Weltmeisterinnen und ein dreimaliger Olympiasieger beim Maimarkt reiten", sagte Turnierchef Peter Hofmann am Donnerstag. Der 56. Maimarkt beginnt am Samstag und geht bis zum 7. Mai.

Weltmeisterin Simone Blum aus Zolling, die ihr Spitzenpferd Alice an den Start bringt, führt die Springreiterelite an, die insgesamt viermal um Weltranglistenpunkte reitet. Hauptereignis ist am 30. April der Große Preis "Die Badenia", der mit 65.000 Euro dotiert ist. Insgesamt werden 171.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet.

Chancen auf einen großen Anteil daran hat auch der in blendender Verfassung reitende dreimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung aus Horb. Bundestrainer Otto Becker wies auf die wichtige Standortbestimmung für seine Reiter hin, weil das Stadion in Mannheim ein Championatsplatz ist. "Danach wissen wir auch, wen wir weiter einsetzen können", sagte der 60-Jährige im Hinblick auf den derzeit schmalen Championatskader der Springreiter.

Zum Test antreten wird auch Sven Schlüsselburg aus dem baden-württembergischen Ilsfeld mit seinem zehnjährigen Wallach Bud Spencer, der sich in den Blickpunkt des Bundestrainers geritten hat. "Er wird auch als fünfter Reiter mit zum Nationenpreis im französischen La Baule Mitte Mai reisen", sagte Becker über Schlüsselburgs Perspektiven. Zu den Stammgästen auf dem Dressurviereck gehört Weltmeisterin Isabell Werth aus Rheinberg, die ihren bewährten Don Johnson einsetzen wird. Sie trifft zum Auftakt beim Grand Prix mit 32 Teilnehmern auf starke Konkurrenz.

Quelle: DPA