Neue Aufbau-Games

Videospiele im Vorab-Check: Erster Blick auf "Spacebase Startopia" und "Port Royale 4"

In "Spacebase Startopia" muss der Spieler die verschiedensten Bedürfnisse der außerirdischen Besucher befriedigen
© Realmforge Studios

31. März 2020 - 15:47 Uhr

Zwei Spiele, die im Herbst 2020 erscheinen

International gilt "Made in Germany" als Qualitätsnachweis - in der Videospielbranche punkten deutsche Entwickler insbesondere mit Aufbauspielen. Unsere Videospielexperten Till Seidenspinner und Christopher Millgramm hatten die Gelegenheit, sich noch vor Veröffentlichung zwei der spannendsten Games des deutschen Herausgebers Kalypso anzuschauen.

Spacebase Startopia: Weltraumbasis-Bau mit Augenzwinkern

Inspiriert vom Kultklassiker "Startopia" aus dem Jahre 2001 erscheint im Herbst 2020 mit "Spacebase Startopia" ein Weltraumbasis-Aufbauspiel, das insbesondere durch seinen Humor glänzt. Hauptaufgabe des Spielers ist es, mit seiner Basis die verschiedensten Bedürfnisse der außerirdischen Besucher zu befriedigen. Dazu müssen auf insgesamt drei Decks lebensnotwendige Räume, Bespaßungsanlagen und Erholungsgebiete für die insgesamt acht verschiedenen Alien-Rassen geschaffen werden. Boardcomputer VAL steht dabei stets mit mehr oder weniger hilfreichen (und witzigen) Kommentaren zur Seite.

Fazit: Besonders gefallen hat uns der spannende Mix aus Aufbau- und Wirtschaftssimulation, der durch gelegentliche Scharmützel mit Eindringlingen angereichert wird. Besonders der Humor sticht dabei hervor: Lustige Alien-Rassen und sarkastische Kommentare des Boardcomputers lockern das Spielererlebnis auf.

Erscheint im Herbst 2020
Plattformen: PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch
Entwickler: Realmforge Studios (München)

Port Royale 4: Handelssimulation für Strategiefüchse

Port Royale 4
Bei "Port Royale 4" geht es darum, Handelsrouten zu planen, Städte zu errichten und Seeschlachten zu schlagen
© Gaming Minds

Ist "Spacebase Startopia" die unbeschwerte Aufbausimulation für zwischendurch, richtet sich die Handelssimulation "Port Royale 4" an Spieler, die sich gerne viel Zeit für Detailarbeit lassen. Während im 17. Jahrhundert die Kolonialmächte um die Vorherrschaft in der Karibik kämpfen, ist es die Aufgabe des Spielers, eine der vier spielbaren Nationen zu übernehmen und zu Ruhm und Reichtum zu führen. Mit mehr als 60 historisch authentischen Städten gilt es, Handelsrouten zu planen, Städte zu errichten und Seeschlachten zu schlagen.

Fazit: Besonders gefallen haben uns die enorm detaillierten Anpassungsmöglichkeiten. Selbstverständlich werden nicht  alle Spieler diese Möglichkeiten ausschöpfen – wer jedoch Spaß daran hat, Handelsrouten und Produktionsstätten bis ins Detail zu optimieren, findet in "Port Royale 4" ein Top-Spielerlebnis. Dazu kommt eine umwerfende Optik, die die Karibik so hübsch wie selten zuvor erscheinen lässt.

Erscheint im Herbst 2020
Plattformen: PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch
Entwickler: Gaming Minds (Gütersloh)

Fans von Simulations- und Aufbauspielen dürfen sich 2020 definitiv auf beide Releases freuen. Genretypisch gehören beide Spiele zu den komplexeren Vertretern der Videospiele. Während Spacebase Startopia mit seinem Humor und seiner bunten Optik  wohl auch bei Gelegenheitsspielern punkten kann, werden ausgemachte Strategiefüchse und Optimierer wohl eher bei Port Royale auf Ihre Kosten kommen. Wir bleiben weiterhin gespannt und freuen uns darauf, wenn endlich konkrete Erscheinungsdaten feststehen.