Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Video zeigt heftige Turbulenzen: Panik auf Air-Asia-Flug - Pilot fordert Passagiere zum Beten auf

27. Juni 2017 - 10:35 Uhr

Horror mitten über dem Indischen Ozean

Stundenlange Turbulenzen haben die 359 Passagiere an Bord einer Air-Asia-Maschine in Panik versetzt. Noch dramatischer wurde die Lage, als der Pilot selbst die Menschen in einer Durchsage zum Beten aufforderte. Offenbar gab es ernste Probleme mit einem der Antriebe.

"Als wir gelandet sind, brandete im gesamten Flugzeug Applaus auf"

Ein Instagram-Video zeigt, was die Passagiere des Airbus 330-300 auf dem Flug von Perth in Australien nach Kuala Lumpur (Malaysia) durchmachen mussten. Sämtliche Sitze zittern, der gesamte Innenraum zuckt, wird durchgeschüttelt. Der pure Horror mitten über dem Indischen Ozean.

Nach etwa einer Stunde Flugzeit habe es einen lauten Knall gegeben, wie einer der Passagiere dem Nachrichtensender 'CNN' sagte. Von diesem Moment an, habe das gesamte Flugzeug gebebt. Der Pilot entschied sich, die Maschine zu wenden. "Technische Probleme" hätten zu den Turbulenzen geführt, wie ein Sprecher der Billigfluglinie später mitteilte. "Die Maschine ist umgekehrt und sicher am Flughafen in Perth gelandet."

"Als wir gelandet sind, brandete im gesamten Flugzeug Applaus auf", erzählt Fluggast Damien Stevens 'CNN'. Die Erleichterung sei riesig gewesen, der Pilot habe beim Aussteigen allen die Hand geschüttelt.

Noch ist nicht klar, worum es sich bei dem technischen Defekt an den Rolls-Royce-Triebwerken genau handelte. Gibt es Probleme mit einem Triebwerk, könne es zu bedrohlich wirkenden Vibrationen kommen, berichtet 'CNN'. Ein Flugzeug vom Typ Airbus 330 könne jedoch auch mit einem funktionierenden Triebwerk noch fliegen und sicher landen.

Auch interessant