So kann's gehen

Tor, Trikot runter - Platzverweis

13. April 2021 - 21:19 Uhr

Dieser Striptease hat Folgen

In einem Moment bist du der Held, im anderen schon der Depp. Wie schnell das gehen kann, erlebte jüngst Fußballprofi Fejsal Mulic. Ihm wurde nach dem Doppelpack ein Trikot-Striptease zum Verhängnis.

Der serbische Kicker verdient in der südkoreanischen Profiliga K League 1 beim FC Seongnam sein Geld und kassierte nun im Liga-Match gegen Gwangju seine gelb-rote Ernüchterung.

Mulic brachte sein Team in Führung, legte dann in der zweiten Halbzeit sehenswert nach. Den 26-Jährigen überkamen die Emotionen, er riss sich das Trikot vom Leib – Oben-Ohne-Jubel war angesagt, doch schon Sekunden später schaute er betrübt drein. Denn ihm fiel ein: Er hat schon Gelb! So blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als Gelb-Rot zu zücken. Drum prüfe, wer sich sich seines Trikots entledigt …

Immerhin: Seongnam verteidigte das 2:0 auch in Unterzahl souverän nach Hause. Und Mulic wird diesen Abend sicher nicht so schnell vergessen.

Das ganze Schauspiel sehen Sie oben im Video.

Auch interessant