Das hätte böse enden können: Seinen Leichtsinn hat ein Basejumper in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio mit einem gebrochenen Bein bezahlt. Er prallte beim Sprung von einem Hochhaus gegen das Gebäude und blieb in zwölf Metern Höhe hängen. Die Feuerwehr rettete ihn. Seine Kollegen hatten mehr Glück, die Springer vor dem Pechvogel kamen heil runter.