Kampf gegen Homophobie

VfB-Boss Hitzlsperger erhält Bundesverdienstkreuz

01. Oktober 2020 - 17:04 Uhr

Bundespräsident Steinmeier ehrt "Hitz"

Der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger ist in Berlin mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Die Ehrung des Vorstandschefs von Bundesligist VfB Stuttgart nahm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor.

"Ein Tabu gebrochen"

"Wir ehren einen ehemaligen Fußballnationalspieler, Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart, der mit seinem Coming-out ein Tabu gebrochen hat und seit vielen Jahren gegen Homophobie, Sexismus und Rassismus in Stadien und Vereinen kämpft", sagte Steinmeier bei seiner Rede in Schloss Bellevue.

Hitzlsperger, 52-maliger Nationalspieler, hatte nach seinem Karriereende 2013 seine Homosexualität öffentlich gemacht und engagiert sich gegen Homophobie und Rassismus.

Ex-Profi Urban: Wegbereiter für Hitzlspergers Coming-Out

Insgesamt wurden in Berlin 15 Personen von Steinmeier ausgezeichnet, darunter auch der Virologe Christian Drosten.