Viererpack bei Hertha

Verzählt! Favre kommt bei Haaland-Toren nicht mehr mit

© imago images/Matthias Koch, Matthias Koch via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. November 2020 - 10:59 Uhr

Ein historisches Kunststück

Ja, wie viele Tore waren es denn jetzt? Da kann man schon mal durcheinander kommen, auch als erfahrener Bundesligatrainer. Schließlich passiert es nicht oft, dass ein 20-Jähriger einen Viererpack schnürt wie Erling Haaland bei Hertha BSC (5:2) und damit zum jüngsten Spieler in der Bundesliga-Geschichte wurde, dem dieses Kunststück gelang. Trainer Lucien Favre verlor in jedem Fall völlig den Überblick – wahrscheinlich geblendet von der fast außerirdischen Leistung seines Schützlings.

Favre: Was? Vier!

Als der Coach seinen Goalgetter fünf Minuten vor dem Ende vom Feld nahm, fragte er ihn gestenreich mit den Fingern: Drei oder vier Tore? Haaland: Vier! Favre riss die Augen auf: Was? Vier! Und ein Lächeln huschte über das Gesicht des Schweizer Übungsleiters. "Ist egal! Aber vier Tore genügt für heute. Fantastisch!", sagte Favre angesprochen auf die Szene bei der Auswechslung bei Sky. Beim nächsten Mal muss man auf der Dortmunder Bank wohl eine Strichliste führen.