Verwirrung um angebliche Verhaftung des Terrorverdächtigen Salah Abdeslam

19. November 2015 - 12:01 Uhr

Erneut Razzia im Brüsseler Stadtteil Molenbeek

In der belgischen Hauptstadt Brüssel hat es erneut Razzien gegeben. Dabei soll laut belgischen Medien der Terrorverdächtige Salah Abdeslam im Stadtteil Molenbeek gefasst worden sein. Der 26-Jährige war in Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris zur Fahndung ausgeschrieben. Er ist der Bruder eines Selbstmordattentäters aus dem Musikclub 'Bataclan' und war auf der Flucht. Allerdings widersprach der offentlich- rechtliche belgische Rundfunk der Meldung.

Terrorverdächtiger Salah Abdeslam
Offenbar wurde der Terrorverdächtige Salah Abdeslam in Brüssel verhaftet.

In einem landesweiten Anti-Terror-Einsatz durchsuchte auch die französische Polizei über 168 Häuser. Dabei nahmen die Ermittler 23 Personen fest und sicherten 31 Waffen, darunter auch vier Kriegswaffen. Bei einer Razzia in Lyon fand die Polizei unter anderem einen Raketenwerfer. Bei dem Einsatz dort in der Nacht auf Montag wurden fünf Personen festgenommen. Diese und andere Präventivmaßnahmen sollen aber nicht in direktem Zusammenhang mit den Terroranschlägen in Paris stehen.

Auf Grundlage des Ausnahmezustands wurden 104 Menschen unter Hausarrest gestellt. "Wer sich an der Republik vergreift, den wird die Republik einholen." Innenminister Bernard Cazeneuve. In Frankreich sollen Moscheen und radikale Vereinigungen geschlossen werden, in denen "gegen die Werte der Republik verstoßen" wird. Valls sagte: "Wir handeln an allen Fronten mit der größten Entschlossenheit."