Vermisste wieder da: Marion B. (50) aus Köln nahm nur eine "Auszeit"

Marion Bender
Marion B. (50) wurde über zwei Wochen vermisst.
Polizei

Letzter Kontakt am 14. März

Es war ein mysteriöses Verschwinden: Marion B. ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Sie ist eine beliebte Ärztin aus Köln, hat viele Freunde, ein gesundes Umfeld. Doch mehr als zwei Wochen fehlte von der 50-Jährigen jede Spur. Inzwischen ist sie wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt.

Polizei schloss Verbrechen nicht aus

Nach ersten Erkenntnissen war sie für eine selbstgewählte "Auszeit" ins Ausland gefahren. Vorab hatte die 50-Jährige jedoch offenbar niemanden darüber informiert. Es konnte zudem kein telefonischer Kontakt zu ihr hergestellt werden. Ihr Handy hatten Polizisten in ihrer Wohnung gefunden.

Den letzten Kontakt zu Marion B. gab es am 14. März. An dem Tag war sie krankgeschrieben, war aber auch die Tage danach nicht mehr zum Dienst erschienen. Ihre Familie, enge Freunde und Arbeitskollegen konnten sich das spurlose Verschwinden von Marion nicht erklären und machten eine Vermisstenanzeige.

Warum die 50-Jährige niemanden von ihrer Reise berichtete, ist noch unklar. Die Polizei ist weiterhin mit der Familie der Ärztin in Kontakt.