36-Jährige wurde vermisst

Magdalena aus Leichlingen lebend gefunden – nach Hilfe-Appell ihrer Schwester

Die 36-jährige Magdalena Eva Wiesiollek aus Leichlingen wird seit Montag vermisst.
© Leichlinger "Blaulicht" News / Facebook

22. Mai 2020 - 13:56 Uhr

Aus Wohnung in Leichlingen verschwunden

Die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis hat eine seit Tagen vermisste 36-jährige Frau aus Leichlingen lebend gefunden. Die psychisch kranke Magdalena W. war in der Nacht zum Montag aus ihrer Wohnung verschwunden, in der sie gemeinsam mit ihren Eltern lebt. "Meine Schwester wurde gestern Morgen von einer Joggerin gefunden", schrieb Magdalenas Schwester am Freitag an RTL. Sie bedankte sich bei allen, die ihren Hilfe-Appell und die Suchmeldung geteilt hatten.

Magdalenas Schwester bedankt sich für Hilfe

Magdalena wurde am Donnerstagmorgen gefunden, wie auch die Polizei bestätigt. Ungefähr einen Kilometer vom Wohnort in Leichlingen entfernt, sei die bis dahin vermisste Frau entdeckt worden, teilt ihre Schwester RTL mit. Magdalena werde nun in einer Klinik behandelt, ihr Zustand sei stabil.

"Meine Eltern, unsere gesamte Familie und ganz besonders ich danken wirklich aus vollen Herzen der Bevölkerung für Ihre Achtsamkeit und Ihren Einsatz", schrieb Magdalenas Schwester Patricia nach der erfolgreichen Suche: "Ob unseren Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten, Außenstehenden, aber auch der Polizei, der Feuerwehr und allen anderen Hilfsorganisationen, wir danken Euch für Eure Hilfe, Eure Kraft, Euer Mitgefühl, Eure motivierenden Worte."

Dringender Appell von Magdalenas Schwester

Magdalenas Schwester Patricia hatte gehofft, dass sich schnell jemand meldet, der sie gesehen hat. "Ihr geht es seit längerem nicht gut, sie braucht dringend Hilfe. Für jeden einzelnen Hinweis sind wir dankbar", sagte sie am Montag.

An ihre Schwester appelliert Patricia: "Maggy, komm bitte zu uns zurück, wir machen uns große Sorgen. Wenn du auf dem Weg zu mir bist, dann melde dich bitte. Ich hole dich ab, wo auch immer du bist. Dann brauchst du nachts nicht alleine zu sein und zu frieren."