Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Polizei vermutet Gewaltverbrechen

Vermisste Isabella (16) aus Celle: Das sagt Profiler Axel Petermann

06. April 2021 - 21:53 Uhr

Fall Isabella: Polizei prüft neue Spuren

Isabella aus Celle in Niedersachsen verschwindet am Vormittag des 22. März. Die 16-jährige Gymnasiastin verlässt ihr Elternhaus ohne Geldbeutel, Schlüssel und Handy. Seither gab es kein Lebenszeichen. Die Polizei ging von einem Gewaltverbrechen aus. Laut Profiler Axel Petermann besteht die Chance, dass die Jugendliche heil zurückkommt. Er sagt aber auch: "Je jünger die Menschen sind, die verschwinden und je länger sie weg bleiben, desto größer ist die Gefahr, dass sie nicht mehr leben".

Update im Video: Inzwischen wurde das Mädchen wiedergefunden.

Axel Petermann: Isabella "aus heiterem Himmel verschwunden"

Axel Petermann
Axel Petermann ist Profiler und Autor
© deutsche presse agentur

Täglich verschwinden in Deutschland 200 bis 300 Menschen. Die meisten tauchen nach spätestens zwei Wochen wieder auf. Laut Profiler Axel Petermann bleiben nur drei bis fünf Prozent der Vermissten länger als ein Jahr verschwunden. Aktuell gelten rund 8.000 Menschen in Deutschland als vermisst.

Eine davon ist die 16-jährige Isabella. Ihre Eltern hatten sich zuletzt mit einem emotionalen Facebook-Post an die Öffentlichkeit gewandt und nach Hinweisen zu ihrer Tochter gebeten. Denn die Ermittlungen waren bisher erfolglos. Auch Profiler Axel Petermann sagt: "Bei Isabella sieht es so aus, als würde sie plötzlich aus heiterem Himmel einfach so verschwunden sein". Die Jugendliche war an dem Vormittag alleine mit ihrem jüngeren Bruder. Die Eltern waren arbeiten. Erst gegen Mittag bemerkte der Bruder, dass seine Schwester nicht mehr da war.

Isabella Celle
Vermisste Isabella aus Celle wurde wiedergefunden.
© Polizei Celle

Mantrailer-Hund findet keine Spur

Bei der Suche wurde auch ein Spürhund eingesetzt, der Isabellas Spur bis zu einem Einkaufszentrum verfolgt hatte. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass es sich hier um eine ältere Fährte handelt. Einen Grund zur Annahme, dass die 16-Jährige weggelaufen, sich von der Familie absetzen oder sich etwas antun wollte, gibt es nicht.

Mit der Suche dort anzufangen, wo ein Mensch vor dem Verschwinden zuletzt gesehen wurde, hält Profiler Axel Petermann mit seiner langjährigen Berufserfahrung für den richtigen Weg. Auch jedes noch so kleine Detail, jeder Kontakt im Handy, jede vermeintlich unwichtige Beobachtung eines Nachbarn vor dem Verschwinden kann ein wichtiges Puzzleteil sein, um einen Fall am Ende doch noch zu lösen.

Auch interessant