Vermisste Heidi D. aus Fischbach: Leichenspürhunde schlagen bei Hausdurchsuchung Alarm

Heidi D. aus Fischbach bei Nürnberg wird seit November 2013 vermisst.
© www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/

14. Mai 2018 - 15:28 Uhr

Postbotin wird seit 2013 vermisst

Es ist gut viereinhalb Jahre her, dass Heidi. D. aus Fischbach bei Nürnberg verschwand. Die Postbotin kam im November 2013 nicht mehr vom Joggen zurück. Seitdem wird sie vermisst. Jetzt ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg eine Hausdurchsuchung an: im Haus von Heidi D. und ihrem Lebensgefährten. Dort schlug ein Leichenspürhund Alarm.

Leichenspürhund schlägt Alarm

Es kommt Bewegung in den mysteriösen Fall: Seit Montagmorgen läuft die Durchsuchung eines Anwesens in Fischbach bei Nürnberg, indem Heidi D. vor ihrem Verschwinden lebte. Mit einem Großaufgebot durchsuchten die Polizei Mittelfranken, das Landeskriminalamt und die TU München das Haus, eine Garage und eine Gartenlaube.

In der Laube schlug tatsächlich auch ein Leichenspürhund Alarm, wie Bert Rauenbusch von der Polizei Mittelfranken RTLnext mitteilte. Bisher sei jedoch noch keine Leiche gefunden worden.

Mordkommission durchkämmt Heidi D.s Anwesen

Die Staatsanwaltschaft hat den Polizeieinsatz veranlasst, da sie dort eine neue Spur vermutete. Eine Mordkommission durchkämmt das Gebiet rund um das Anwesen, nimmt insbesondere die Gartenlaube unter die Lupe, in der die Leichenspürhunde reagierten. Es handelt sich um ein großes Grundstück mit viel Bebauung, daher ist die Durchsuchung vorerst auf einen Zeitraum von drei Tagen angesetzt.

Immer wieder Verdachtsmomente gegen den Lebensgefährten

Die Postbotin verschwand offiziell am Nachmittag des 14. Novembers 2013. Ihr Lebensgefährte hatte sie damals als vermisst gemeldet, nachdem sie vom Joggen nicht zurückkam. Die Nürnberger Mordkommission ermittelte im Fall Heidi D. - immer wieder gab es Verdachtsmomente gegen den Lebensgefährten. Ihre Familie stellte damals eine Homepage online, auf der sie auf Heidis Verschwinden aufmerksam machte und Zeugen suchte.