Große Erleichterung bei den Rettern

Vermisste Siebenjährige aus St. Ingbert nach stundenlanger Suche gefunden

In St. Ingbert hat die Polizei nach einem vermissten Mädchen gesucht (Symbolbild).
© imago images/Alexander Pohl, Alexander Pohl via www.imago-images.de, www.imago-images.de

25. Januar 2021 - 8:11 Uhr

Mädchen verschwand aus der Wohnung seiner Eltern

Große Sorge in Sankt Ingbert (Saarland): In dem Ort wurde ein kleines Mädchen als vermisst gemeldet. Laut Polizei verließ die Siebenjährige in einem unbeobachteten Moment die Wohnung seiner Eltern und verschwand. Nach stundenlanger Suche wurde das Kind dann gegen 3.00 Uhr nachts wiedergefunden.

Große Erleichterung: Mädchen wurde wohlbehalten wiedergefunden

Auch die Feuerwehr St. Ingbert Mitte teilte auf Facebook erleichtert mit: "Das Kind wurde gefunden und ist wohlauf". Zuvor hatten Einsatzkräfte die Nachbarschaft und ein nahegelegenes Waldgebiet abgesucht.

Die Freude über den glücklichen Ausgang der Suchaktion dürfte nicht nur bei den Eltern der Siebenjährigen groß gewesen sein. Auch die Facebook-User freuten sich mit: "Danke an alle beteiligten Helfer und Retter und ich bin zu tiefst beeindruckt über die selbstlose Art vieler Bürger und ihrer enormen Unterstützung", schrieb ein User unter den Post der Feuerwehr.

Polizei bestätigt: Dem Kind ist "gar nichts" passiert

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, das Mädchen sei in einen Teppich gewickelt neben Mülltonnen aufgefunden worden. Das konnte ein Polizeisprecher auf RTL-Anfrage so nicht bestätigen. Das Kind sei ganz in der Nähe seiner Wohnung gefunden worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei dem Kind "gar nichts" passiert. Es selbstständig an den Ort gekommen, an dem es entdeckt wurde.