Zum Glück gibt es ein Happy End!

Verletzt in einem Bett aus Schnee: Hund schreit herzzerreißend um Hilfe

03. Februar 2019 - 16:24 Uhr

Das bricht einem das Herz!

Mit großen Augen starrt der kleine Hund seine Retterin an, die sich ihm vorsichtig nähert - und fängt dann plötzlich an, herzzerreißend zu jaulen und zu wimmern. Fast so als wolle er sagen "Lass mich bitte nicht hier liegen". Die Tierschützerin vom Verein "Stray Rescue of St. Louis" filmt die ergreifende Szene mit dem Handy.

Er baute sich ein Bett aus Schnee

"Diese arme Seele hat unsere Herzen entzweigebrochen", schreibt der Tierretterverein. "Er zitterte und schrie vor Angst." Er lag zusammengekauert unter einem Strommast auf einem Bett aus Schnee - durchfroren und unterernährt. Seine Retterin redete mit beruhigender Stimme auf ihn ein. So gelang es ihr, den Hund anzuleinen und in Sicherheit zu bringen.

Zuvor hatte eine Frau aus St. Louis den Verein angerufen, nachdem ihr Sohn den Hund bei einem Spaziergang entdeckt hatte. "Danke, dass du auf uns gewartet hast", hört man die Tierschützerin deshalb im Video sagen.

Seine Retter nennen ihn Weezer

Wie sich schnell herausstellte, war der kleine Streuner nicht nur durchfroren, sondern auch verletzt. Unter seinen Vorderläufen klafften tiefe, entzündete Wunden - wahrscheinlich von einem zu engen Geschirr. Nun erholt sich "Weezer", wie seine Finder den Hund tauften, in einer Pflegefamilie - bis er ein Zuhause für immer findet.