Tierpark wünscht sich Eisbären-Nachwuchs

Verkupplungsversuche im Eisbär-Gehege: Bringt Kap Eisbärdame Victorias Herz zum Schmelzen?

21. Juni 2020 - 10:27 Uhr

Hamburger Zoo möchte Eisbärbabys

Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg wünscht sich Nachwuchs. Deshalb hat Eisbärdame Victoria jetzt einen neuen Mitbewohner bekommen. Kap heißt der Herr und der soll mit Victoria ein paar zuckersüße Eisbärbabys machen. Ob es zwischen den beiden schon gefunkt hat – die ersten Annäherungsversuche gibt's im Video.

Verflossener war unfruchtbar

Noch bis vor Kurzem hatte Victoria einen anderen Mann an ihrer Seite. Mit Blizzard hat die Familienplanung aber nicht geklappt. "Unser Blizzard, den wir vorher hatten, der ist nicht fruchtbar", erzählt Tierpfleger Dirk Stutzki. "Deswegen war's hier schlecht mit Nachwuchs." Victorias Verflossener ist jetzt in den Zoo in Karlsruhe gezogen.

In Kap liegt alle Hoffnung

Dafür versuchen die TierpflegerInnen, Victoria mit einem Neuen zu verkuppeln: Kap ist 19 Jahre alt, gebürtig aus Moskau und hat die vergangenen Jahre im Zoo in Karlsruhe gelebt. Und in Kap liegt jetzt alle gute Hoffnung. Bevor Kap nach Hamburg gezogen ist, wurde bereits versucht, Victoria mit seinem Sperma künstlich zu befruchten - erfolglos.

Kap versucht Victorias Herz zu erobern

Jetzt haben die beiden Gehege-Genossen Zeit, sich persönlich anzunähern. Dafür hat Kap schon die perfekte Masche. "Also es ist schon sehr interessant die Paarungszeit selber", erklärt Tierpfleger Dirk Stutzki. "Da geht das dann eigentlich los, dass der Bärenmann die Bärin anfängt, Wochen vorher schon zu verfolgen, immer in kleineren Abständen, größeren Abständen und checkt ab, ob sie ihn wegjagt oder nicht."

Die Paarungszeit beginnt aber erst im März. Bis dahin hat Kap also Zeit, Victorias Herz zum Schmelzen zu bringen. Und dann steht der Familienplanung im Tierpark Hagenbeck hoffentlich nichts mehr im Weg.