Verkehrsgesellschaft: Paketversand in Straßenbahn sinnvoller

Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

18. Februar 2020 - 8:30 Uhr

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) hält eine Zustellung von Paketen mit der Straßenbahn für sinnvoller als per U-Bahn. "Die Auslieferung mit einer Straßenbahn könnte sich als praxisnaher erweisen, da die Gleise der Bahnen für eine Nahverteilung in vielen Städten einfach günstiger liegen", sagte ein Sprecher des Verkehrsdienstleisters. Eine unterirdische Zulieferung erschwere den Weitertransport.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wirbt für die Auslieferung von Paketen per U-Bahn nach Betriebsschluss. "Ich wäre dazu bereit, ein Pilotprojekt mit einer Stadt zu machen, wo wir eine U-Bahn umbauen und eine spezielle Paket-U-Bahn daraus machen", sagte er den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Samstag).

Nach Angaben des VGF-Sprechers arbeitet die Frankfurter Verkehrsgesellschaft an einem Konzept zur Nutzung der Tram bei der Paketzustellung. Das könnte für weniger Schadstoffe und einen geringeren städtischen Lieferverkehr sorgen als über die klassischen Verteilwege. Doch es gebe noch einige ungelöste Fragen. So seien die Fahrzeuge nicht unbedingt auf Gütertransport ausgelegt, sagte der Sprecher.

Quelle: DPA