Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Verkaufsoffene Sonntage – abschaffen oder beibehalten?

Diskussion um verkaufsoffene Sonntage
Diskussion um verkaufsoffene Sonntage Entscheidung ist Sache der Bundesländer 01:36

Bundesländer entscheiden individuell über verkaufsoffene Sonntage

Die Diskussionen um die verkaufsoffenen Sonntage reißen nicht ab. Die einen finden sie super, die anderen – vor allem diejenigen, die sonntags arbeiten müssen - eher nicht. Dabei entscheidet jedes Bundesland für sich, wie oft die Läden sonntags aufmachen dürfen.

In der Gesellschaft sind die Meinungen zum verkaufsoffenen Sonntag sehr unterschiedlich

Sonntags-Shopping bei tollstem Frühlingswetter - für die Kunden eine gute Gelegenheit den freien Tag zu nutzen, für die arbeitenden Menschen ein Tag weniger für Familie, Freunde und Freizeit. Unterschiedlicher könnten die Meinungen über den verkaufsoffenen Sonntag kaum sein.

Nur so können sich die Betreiber gegen den Online-Handel wehren

Aber einmal Hand aufs Herz: wer denkt beim entspannten Einkauf schon an diejenigen, die das Shoppingvergnügen durch ihren Einsatz erst möglich machen? 

Natürlich profitieren die Läden von den zusätzlichen Einnahmen. Auch ist es für die Betreiber eine Möglichkeit, sich gegen den Online-Handel durchzusetzen. Zudem geben die meisten Chefs Zuschläge und achten auf Freizeitausgleich. Doch trotz dieser Regeln gibt es immer häufiger Streit wegen der Sonntagsarbeit. Die Gewerkschaft Verdi hat schon etliche verkaufsoffene Sonntage gerichtlich verbieten lassen und auch den Kirchen sind es schlicht zu viele.

Ein möglicher Kompromiss wäre vielleicht, die Shopping-Sonntage bundeweit auf zum Beispiel zwei Tage zu begrenzen. Ob es dann weniger Diskussionen gäbe, ist fraglich. Solange wird es aber sicherlich nicht ruhiger um das Thema.

Mehr Life-Themen