Flüchtling (23) soll zwei Mädchen vergewaltigt haben

NRW-Minister Joachim Stamp will Straftäter abschieben

NRW-Minister Joachim Stamp (FDP) fordert harte Konsequenzen für den mutmaßlichen Vergewaltiger.
© RTL

30. Juli 2020 - 15:59 Uhr

Afghanischer Flüchtling soll zwei Mädchen vergewaltigt haben

Der 23-jährige Afghane steht im Verdacht, eine 13-Jährige in Dortmund vergewaltigt zu haben. Wenige Wochen vor dieser Tat hatte er sich wohl an einem anderen Mädchen (11) vergangen. Nach der ersten Tat war der afghanische Flüchtling auf freiem Fuß, weil er einen festen Wohnsitz hat und keine Fluchtgefahr bestand. Offenbar sah man bei dem Tatverdächtigen auch keine Wiederholungsgefahr - ein fataler Fehler.

Tatverdächtige lockte 13-Jährige in einen Hausflur

Der Afghane soll am vergangenen Freitag erneut zugeschlagen haben: Sein 13 Jahre altes Opfer lockte er dem Verdacht zufolge in einen Hausflur, dort soll es zu der Tat gekommen sein. Die Polizei nahm den 23-Jährigen am Samstagmorgen fest, seitdem sitzt er wieder wegen schweren sexuellen Missbrauchs in Tateinheit mit Vergewaltigung in U-Haft, wie der Staatsanwalt schilderte.

Nach dem ersten Fall gab es laut Staatsanwaltschaft offenbar "Zweifel an den Angaben des Tatopfers". Deshalb setzte das Amtsgericht Dortmund den Vollzug der ersten U-Haft aus. "Die Untersuchungshaft ist ja das krasseste Mittel des Staates und es gilt ja weiter die Unschuldsvermutung. Jemand wird in Haft genommen ohne Gerichtsverhandlung, das kann bis zu sechs Monate dauern, und deshalb ist da eine sehr genaue Abwägung erforderlich", erklärt Fachanwalt für Strafrecht Daniel Gönnheimer das Vorgehen der Staatsanwaltschaft.

Jetzt wird eine erste Forderung laut, den Mann nach seinem Prozess aus Deutschland abzuschieben. "Für den Fall, dass es zu einer Verurteilung kommt, auch dafür zu sorgen, dass derjenige aus dem Gefängnis heraus direkt abgeschoben wird, so dass derjenige nicht mehr hier auf freien fuß kommt", sagte NRW-Minister Joachim Stamp am Donnerstag. Auch die afghanischen Behörden seien informiert über die mutmaßlichen Taten des Mannes.