Wegen Vergewaltigung auf Mallorca in U-Haft

Mutter des Verdächtigen: „Mein Sohn ist unschuldig"

© RTL

10. Juli 2019 - 9:30 Uhr

RTL-Reporterin hat mit Makiye K. gesprochen

Zwei deutsche Urlauber sitzen auf Mallorca in Untersuchungshaft. Ihnen wird vorgeworfen, zusammen eine 18-Jährige vergewaltigt zu haben. RTL-Reporterin Melanie Britz hat mit der Mutter des einen Verdächtigen gesprochen. Makiye K. ist davon überzeugt, dass ihr Sohn unschuldig ist.

Vergewaltigung auf Mallorca: Ihr Sohn erzählte ihr, was in der Nacht passiert sein soll

Vier Männer aus der Gruppe wurden am 4. Juli am Flughafen von Palma festgenommen, als sie gerade ihren Rückflug nach Deutschland antreten wollte. Drei davon sind inzwischen wieder auf freiem Fuß, weil sie ein Alibi hatten. Im RTL-Interview erzählte Azad – einer der Männer – bereits, wie der Abend aus seiner Sicht ablief.

Als Makiye K.s Sohn von der Festnahme und den Vorwürfen gegen seine Freunde erfuhr, habe er ihr sofort gesagt, dass er zur Polizei müsse, um das aufzuklären, erzählt die Mutter. Er wollte mit seiner Familie noch länger auf der Ferieninsel bleiben als die anderen jungen Männer. Makiye K. ließ sich von ihrem Sohn die ganze Geschichte erzählen und ging am 5. Juli mit ihm zur Polizei, wo er als Zeuge aussagen wollte. Doch dann wurde auch er festgenommen.

„Sie erzählte, sie sei schon mal vergewaltigt worden"

Makiye K.s Sohn wird von der Polizei abgeführt
Der Sohn von Makiye K. sitzt auf Mallorca in Untersuchungshaft, weil er an der Vergewaltigung einer 18-Jährigen beteiligt gewesen sein soll.
© REUTERS, ENRIQUE CALVO, EC/PAS

"Es war keine Gruppenvergewaltigung", erzählt sie im RTL-Interview. "Das ist alles erfunden." Einer der Männer war mit der 18-Jährigen auf dem Hotelzimmer in Cala Ratjada. Ihr Sohn sei dann ebenfalls kurz in dem Zimmer gewesen. "Er ist in das Zimmer, hat geklopft und hat gesagt: Als ich da rein kam, waren beide angezogen", erzählt sie. Er habe sich dann vorne an die Bettkante gesetzt. "Plötzlich fing das Mädchen an, zu weinen und hat den beiden erzählt, sie sei schon mal vergewaltigt worden", sagt Makiye K.

"Mein Sohn hat gesagt: Ich war maximal vier Minuten oben. Er ist gesehen worden von der Security. Die könnten das alle bezeugen", berichtet die aufgebrachte Mutter. Die beiden jungen Männer hätten die 18-Jährige nur getröstet und dann beschlossen, sie wieder nach unten zu den anderen zu bringen.

Vergewaltigung auf Mallorca: Was ist wirklich in dem Hotelzimmer passiert?

Festnahme auf Mallorca
Auf Mallorca wurde eine Gruppe Touristen festgenommen. (Foto: Ultima Hora)
© Pressebild

Damit steht es Aussage gegen Aussage. Die 18-Jährige hatte der Polizei gesagt, sie sei von zwei Männern vergewaltigt worden. Zwei weitere sollen dabei noch im Zimmer sein. Im Krankenhaus wurden Spuren sexueller Gewalt festgestellt. Die junge Frau soll Male am Hals und an den Handgelenken gehabt haben.

Auch dafür hat Makiye K. eine Erklärung. Sie meint, dass das Mädchen die Spuren an Hals und Hand schon vorher gehabt haben muss. Ihrem Sohn seien die Male auch aufgefallen. Die Freundin, mit der die 18-Jährige an dem Abend unterwegs war, könne das sicher ebenfalls bestätigen.

Mutter hofft, dass sich die Vergewaltigungsvorwürfe schnell aufklären lassen

Was genau in der Nacht in dem Hotel in Cala Ratjada passierte, muss nun die Polizei anhand von Zeugenaussagen und Überwachungsaufnahmen rekonstruieren. Die Mutter ist jedenfalls überzeugt, dass die Polizei ihren Sohn bald wieder frei lassen muss. "Ich gehe nicht davon aus, dass mein Sohn nicht hier bleiben muss", verrät Makiye K. der RTL-Reporterin. "Wir sind Gott sei Dank in einem europäischen Land und ich hoffe und vertraue jetzt der spanischen Justiz, dass hier wirklich ordentlich ermittelt wird und dass die Jungs als Unschuldige raus kommen."