Mörder war zum Tatzeitpunkt gerademal 20 Jahre alt

Vergewaltigt und erstickt: 30 Jahre Haft für Mord an bulgarischer Journalistin Viktoria Marinowa

23. April 2019 - 8:12 Uhr

21-Jähriger hat die Tat gestanden

Er sieht nicht aus, als wäre er gewalttätig, aber in ihm steckt ein eiskalter Mörder: Severin K. (21) wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt! Der junge Bulgare habe den brutalen Mord an Viktoria Marinowa sowie die Vergewaltigung am 6. Oktober 2018 eingestanden. Im Video spricht ein Verwandter von Viktoria darüber, was er vom Urteil hält.

Marinowa war beliebte Journalistin in Bulgarien

Die 30-jährige Moderatorin und Verwaltungsdirektorin des bulgarischen Fernsehsenders TVN war in einem Park am Donauufer in Russe vergewaltigt und ermordet aufgefunden worden. Der damals 20 Jahre alte Täter, Severin K., hatte sich nach dem Mord an der Journalistin nach Deutschland abgesetzt und sich in der Wohnung seiner Mutter in Stade aufgehalten. Die bulgarischen Behörden hatten über den möglichen Aufenthaltsort informiert.

Der Tod der Fernseh-Journalistin  hatte nicht nur in Bulgarien für Betroffenheit gesorgt. Da sie für ein Investigativ-Magazin arbeitete, vermuteten viele einen Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit. Die beliebte Moderatorin wurde aber Opfer eines Sexualdeliktes. Vor der Vergewaltigung und dem Mord habe der Täter Alkohol getrunken, so die Richter bei der Urteilsverkündung.