Verdi will bei Zalando bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen

17. April 2014 - 20:02 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi will bei Europas größtem Online-Modehändler Zalando den Fuß in die Tür bekommen, um dort langfristig bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. "Wir sind dabei, die Kollegen bei Zalando zu organisieren", sagte der Versand- und Onlinehandelzuständige bei Verdi Stefan Najda. "Wir haben Zalando am Wickel, wir suchen Kontakt zu den Kollegen", fügte er hinzu. Noch gebe es bei Zalando aber keine Betriebsräte, beklagte er.

Grund dafür sei auch, dass es bei Zalando fast nur befristete Arbeitsverträge gebe - so sei es schwer für die Arbeitnehmer, sich zu organisieren. "Zalando soll Betriebsratswahlen zulassen", forderte Najda. Noch stecke Verdi bei dem Unternehmen aber in den Kinderschuhen, räumte er zugleich ein. Derzeit versucht Verdi mit immer neuen Streiks, beim Konkurrenten Amazon einen Tarifvertrag und höhere Löhne durchzusetzen.