News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Verdeckte Ermittler locken Pädophilen in die Falle: 59-Jähriger plante Sex mit 13-Jähriger

Jeffrey W, wollte sich mit einer 13-Jährigen zum Sex treffen
Die Polizei veröffentlichte ein Foto des Verdächtigen und hofft, dass sich mögliche Opfer melden. (Foto: DCPI) © © DCPI

Er chattete mit einem verdeckten Ermittler

Die New Yorker Polizei hat einen 59 Jahre alten Pädophilen verhaftet. Der Nachhilfelehrer aus Long Island dachte, dass er sich am Valentinstag mit einer 13-Jährigen trifft, die er im Internet kennengelernt hatte. Er ahnte nicht, dass er die ganze Zeit mit einem verdeckten Ermittler E-Mails hin und her geschrieben hatte.

59-Jähriger plante Sex mit einem Teenager

Zu dem Treffen, bei dem er Sex mit dem Mädchen plante, brachte er einen Teddybär, Kondome und ein Handtuch mit – für den Fall, dass die 13-Jährige bluten würde. Außerdem hatte er Taschentücher dabei, falls sie weinen sollte. Er trug ein selbstbedrucktes lilafarbenes T-Shirt mit der Aufschrift "Meine Freundin ist die coolste, süßeste, wunderschönste Frau, die ich jemals gesehen habe. Sie ist meine beste Freundin und mein Leben". Das hatte er sich extra für das erste Date mit dem Mädchen anfertigen lassen.

Der Verdächtige Jeffrey W. ging einer Ermittlergruppe ins Netz, die sich darauf spezialisiert hat, Pädophile im Internet aufzuspüren. Die Polizisten schalteten eine Anzeige: "Älterer Mann gesucht – Ich bin ein jüngeres Mädchen, das einen älteren Mann sucht. Verurteile mich nicht, das ist irgendwie mein Ding. Melde dich, wenn du Interesse hast."

Polizei sucht jetzt nach möglichen Opfern

Der 59-Jährige hatte Interesse und schrieb dem angeblich 13 Jahre alten Teenager namens Rebecca sehr explizite Mails, in denen er beschrieb, was er alles gerne mit ihr machen würde. Am Valentinstag verabredete er sich mit ihr in einem Restaurant. Außerdem mietete er ein Hotelzimmer, in dem er seine Fantasien in die Tat umsetzen wollte. Er sagte dem angeblichen Mädchen auch, dass sie niemandem davon erzählen dürfte, weil er sonst ins Gefängnis käme. An der Hotelrezeption wollte er sich als Stiefvater der 13-Jährigen ausgeben, um keinen Verdacht zu erregen.

In dem Restaurant wartete dann allerdings kein Teenager auf den Pädophilen, sondern die Polizei, die den Mann festnahm. Weil der 59-Jährige als Nachhilfelehrer mit vielen Jugendlichen Kontakt hatte und sie zum Lernen auch zuhause traf, fürchten die Ermittler, dass er schon öfter versucht haben könnte, sich Minderjährigen zu nähern. Die Polizei veröffentlichte ein Foto des Mannes und hofft nun, dass sich mögliche Opfer melden.

Mehr News-Themen