Verdächtiger nach tödlichem Messerangriff in U-Haft

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Juli 2020 - 19:30 Uhr

Nach einem tödlichen Messerangriff in einer Unterkunft für ehemalige Asylbewerber in Meckenbeuren (Bodenseekreis) ist der verdächtige 26-Jährige in Untersuchungshaft gekommen. Der Mann sei am Donnerstag in ein Gefängnis gebracht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Er soll einen 33-jährigen Deutschen am Vortag in einer sogenannten Anschlussunterbringung im Streit mit mehreren Messerstichen verletzt haben und geflohen sein. Das Opfer starb noch am Tatort. Eine Polizeihubschrauberbesatzung fand den tatverdächtigen Syrer im Gebüsch eines Flussufers. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren unklar.

Die Gemeinden organisieren Anschlussunterbringungen für Menschen, die bereits eine Duldung oder eine Asylberechtigung erhalten haben.

Quelle: DPA