Kleiner und teurer als im Vorjahr

Verbraucherzentrale: Milka-Weihnachtsmänner sind “dreiste Mogelpackung”

Die neuen Milka-Weihnachtsmänner im lila Mantel sind kleiner geworden.
Die neuen Milka-Weihnachtsmänner im lila Mantel sind kleiner geworden.
© deutsche presse agentur

28. November 2020 - 9:42 Uhr

Milka-Weihnachtsmänner haben abgespeckt

Nach dem Schoko-Hasen im Frühjahr ist nun auch der Milka Weihnachtsmann geschrumpft. Und nicht nur das: Bei manchen Händlern müssen Kunden für ihn sogar mehr bezahlen als 2019. Das berichtet die Verbraucherzentrale Hamburg. Statt 50 und 100 Gramm sind die Alpenmilch-Weihnachtsmänner der Marke nur noch 45 sowie 90 Gramm schwer. Den höchsten Preisunterschied im Vergleich zum vergangenen Jahr fanden die Verbraucherschützer mit 36 Prozent bei Rewe.

Kritik an dem Schokoladenhersteller: Größenunterschied nur schwer zu erkennen

Das Urteil der Verbraucherzentrale: Die Masche sei besonders dreist, weil Verbraucher überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit hätten. Allein am Aussehen könne der Verbraucher den Größenunterschied der Milka-Weihnachtsmännern kaum feststellen. Dahinter stecke ein einfacher Trick des Schokoladenherstellers: Durch eine Lasche mit Falzrand wirken die neuen Weihnachtsmänner größer. Außerdem wurden die Grammzahlen anderer Sorten der Schoko-Weihnachtsmänner unterschiedlich stark verändert. Der größte Milka-Weihnachtsmann von 175 Gramm hat sein Gewicht behalten. Verbraucher müssten das Kleingedruckt also sehr genau lesen und die Füllmengen aus den letzten Jahren kennen, um die Verkleinerung zu bemerken.

Vorgehen von Hersteller Mondelez ist nicht neu

Schon vor vier Jahren hat der Hersteller Mondelez seine Milka-Weihnachtsmänner verkleinert. Der Inhalt schrumpfte damals von 60 auf 50 Gramm, von 130 auf 100 Gramm sowie von 210 auf 175 Gramm. Auf diese Weise haben die Produkte innerhalb von fünf Jahren bis zu 31 Prozent an Gewicht verloren.

Der Einzelhandel legt die Preise für die Schokomänner selber fest. Daher kann es zu Preisschwankungen zwischen den verschiedenen Supermärkten kommen. Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale zeigt, dass die Preise für die Produkte beispielsweise bei Netto-Markendiscount im Vergleich zu 2019 unverändert sind. Durch die Gewichtsreduktion liegt die versteckte Preiserhöhung damit bei elf Prozent. Andere Händler schlagen 2020 beim Preis sogar drauf. Bei Rewe etwa kostet der 45 Gramm schwere Milka Weihnachtsmann 1,19 Euro. 2019 waren es noch 0,99 Euro für 50 Gramm. Das ist eine Preiserhöhung von insgesamt 36 Prozent.