Polly Pocket, Diddl-Blätter & Co.

Schätze im Kinderzimmer: Wie viel sind Ihre alten Spielsachen wert?

Von Polly Pocket üder Lego bis hin zur Diddl-Maus: Was sind alte Spielzeuge heute wert?
© Instagram, polly_love_pocket; Imago

12. August 2020 - 10:41 Uhr

Schnell mal auf dem Dachboden oder im Keller nachsehen!

Seltene "Harry Potter"-Bände, die 34.000 Euro einbringen, ein Familienvater, der ein kleines Vermögen von 39.000 Euro für eine Pokémon-Sammlung bekommt, Disney-Videokassetten, die ihre Besitzer reich machen – Meldungen wie diese kommen immer wieder auf. Kein Wunder, dass man sich da fragt: Habe ich auch noch ein paar Schätze im Kinderzimmer oder auf dem Dachboden herumliegen?

Ü-Ei-Figuren

Wenn Sie die Figuren aus Überraschungseiern sammeln, könnten Sie Glück haben. Einige von ihnen können ganz schön viel Asche bringen. Hier erfahren Sie, welche der kleinen Ü-Ei-Figürchen besonders hoch gehandelt werden.

Polly Pocket

Wer seinen Kindern heute neue Spielsachen von "Polly Pocket" kauft, wird feststellen, dass sie nicht mehr viel mit dem Kult-Spielzeug aus den 90ern gemeinsam haben. Zu Anfang waren die von der Firma Bluebird hergestellten Figürchen noch winzig klein. Circa einen Zentimeter maßen die kleinen Püppchen, die in einer eingerichteten Schatulle daherkamen.

Nach der Übernahme durch Mattel im Jahr 1998 wurde Polly Pocket immer größer. Wer heute noch Figuren und die dazugehörigen Schatullen hat, als Bluebird sie noch herstellte (von 1989 bis 1998), kann da ganz schön viel Geld mit verdienen. Sammler bieten auf Ebay Kleinanzeigen bis zu 1.000 Euro für die Spielzeuge. Seltene und vor allem originalverpackte Ausgaben werden auch schon mal für über 3.000 Euro gehandelt.

Diddl-Sachen

Für viele von uns war die Diddl-Maus ständiger Begleiter: Als Stofftier lag sie mit uns im Bett oder baumelte in etwas kleiner an unserem Rucksack, zu jedem möglichen Anlass gab es eine Diddl-Postkarte und auf dem Schulhof tauschten wir die Diddl-Blockblätter.

Vor allem letztere haben unter Sammlern inzwischen enorm an Wert gewonnen. So kann man zum Beispiel einzelne Blockblätter für rund 6 Euro das Stück an den Mann bringen. Ganze, noch vollständige Blöcke gehen auch schon mal für etwa 60 Euro weg, ganze Sammlungen werden teils für 150 Euro angeboten.

Keypers

Erinnern Sie sich noch an diese Fabelwesen, die ein kleines Geheimfach hatten, das man abschließen konnte? Darin wohnte eigentlich ein weiteres Mini-Spielzeug, aber auch für Briefchen & Co. eignete sich das Versteck.

Einzelne Spielzeuge wechseln heute für 45 bis 70 Euro den Besitzer, für komplette Sammlungen kann man noch mehr verlangen.

He-Man-Figuren

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!" Worte, die früher sicher durch jedes Kinderzimmer schallten – schließlich waren die Mattel-Actionfiguren rund um He-Man und die dazugehörige Zeichentrickserie Kult!

Auch heute sind die Figuren noch eine Menge wert. He-Man und Battlecat im Set konnten bereits bis zu 4.000 Dollar einspielen. Skeletor und sein samtener Panther wurden schon für 1.500 Dollar gehandelt.

Wir haben uns bei Ebay Kleinanzeigen umgesehen. Sets werden dort für 200 bis 300 Euro angeboten, für die Burg Grayskull sind 222 Euro angesetzt.

Barbies

Die allererste Barbie von 1959 ist heute laut "Kalaydo" mehr als 23.000 Euro wert. Doch auch andere seltene Exemplare der wohl bekanntesten Puppe der Welt bringen heute ein Vielfaches ihres Einkaufswerts ein.

Wie viel einzelne der Puppen wert sind, ist individuell verschieden. Sammlungen werden entweder in Sets angeboten oder auf die Möglichkeit zum Einzelverkauf verwiesen.

Lego

Auch Legosteine hatte so gut wie jeder zu Hause – und sicherlich stehen noch ganze Kisten auf Dachböden und in Kellern herum. Dabei kann man die kleinen Klötzchen auch zu Geld machen. Vor allem ganze Sammlungen sind viel wert. Laut "Merkur.de" wurde eine gesamte Lego "Star Wars"-Kollektion in Großbritannien für umgerechnet 9.000 Euro versteigert.

Der "Millenium-Falke" von 2007 bringt heute rund 4.500 Euro ein, das "Café Corner" aus dem selben Jahr wird zwischen 1.500 und 2.500 Euro gehandelt. Es lohnt sich also, einmal nachzuschauen!

Spielekonsolen

Sie haben noch einen alten Gameboy, Nintendo oder eine andere Spielekonsole zu Hause rumfliegen – am besten noch mit den kultigen Spielen von damals? Auch Retro-Konsolen bringen heute eine Menge Asche.

Ein Gameboy Classic bringt heute zwischen 80 und 150 Euro ein, ein Super Nintendo zwischen 55 und 100 Euro – ein wenig mehr gibt es, wenn sie originalverpackt sind. Das ist auch ein Kriterium, das Spiele extrem wertvoll macht. Laut "Retrovideospiele.com" bringt das Super Nintendo-Spiel "Mega Man X3" dann sogar bis zu 1.500 Euro ein.

Was tun, wenn Sie alte Spielsachen zu Hause haben?

Wenn Sie manche dieser Schätze zu Hause haben, oder nicht sicher sind, ob Ihre Spielzeuge etwas wert sind, finden Sie im Internet viele Expertenlisten, in denen Preiskataloge zu finden sind. Sie können Ihre Besitztümer allerdings auch probehalber auf Seiten wie Ebay Kleinanzeigen einstellen und nachschauen, ob sich Interessenten melden. Auch Flohmärkte sind eine gute Gelegenheit, um mit Sammlern ins Gespräch zu kommen.

Wenn die Erinnerungen, die an Ihren Schätzen hängen, jedoch mehr wert sind als der mögliche Gewinn, dann behalten Sie sie doch einfach. An Wert verlieren werden sie über die Jahre eher nicht, sofern Sie sie pfleglich behandeln. Wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann den genau richtigen Moment, um die Erinnerungen aus dem Kinderzimmer in bare Münze zu verwandeln.