Verband rät zur Vorbereitung auf Euro-Zerfall

15. Februar 2016 - 13:22 Uhr

Der Dachverband der Exportwirtschaft in Deutschland rät den Unternehmen, für einen Zerfall der Euro-Zone vorbereitet zu sein. "Die Unternehmen müssen schon jetzt handeln und sich ernsthaft auf alle Szenarien einstellen", sagte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, der 'Welt'. "Es kann eine schnelle Systemänderung geben, etwa eine Teilung Europas in Nord und Süd." Der Euro sei nicht mehr zu halten, wenn Italien in den nächsten zwölf Monaten nicht sichtbare Reformen schaffe.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zeigte sich dagegen überzeugt, dass sich die Finanzkrise meistern lasse. "Ja, klar, die Euro-Krise lässt sich managen", sagte Präsident Ulrich Grillo der 'Welt am Sonntag'. "Davon bin ich fest überzeugt."